Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Volkswagen Tarifverhandlung: IG Metall will 5,5 Prozent
Wolfsburg Volkswagen Tarifverhandlung: IG Metall will 5,5 Prozent
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:50 03.02.2015
Quelle: Boris Baschin
Anzeige

Die Forderungen liegen seit Ende November auf dem Tisch. Für die 115.000 Beschäftigten von Volkswagen und VW Financial Services fordert die IG Metall 5,5 Prozent mehr Lohn. Außerdem soll die Zahl der jährlichen Ausbildungsplätze bei VW um 150 auf dann 1400 steigen. Zudem will die IG Metall mit dem Unternehmen in Gespräche über einen „Zukunftsplan gute Arbeit“ einsteigen (WAZ berichtete).

Zum Auftakt der Tarifrunde 2013 hatte das Unternehmen zunächst gar kein Angebot vorgelegt. Betriebsratschef Bernd Osterloh sprach damals von einer Hinhaltetaktik. Hartmut Meien erwartet für den VW-Haustarif trotzdem, dass die Verhandlungen „schwieriger und härter werden als die beiden letzten Tarifrunden“. Hinweise darauf geben die parallel und schleppend verlaufenden Verhandlungen in der Metall- und Elektroindustrie.

Heute beginnt die erste Verhandlungsrunde, weiter geht es am 12. Februar. Falls es zum Arbeitskampf kommen sollte, endet die Friedenspflicht bei VW im März.

Mehr als 2200 Auszubildende und Studierende im Praxisverbund von VW kamen gestern zur ersten Jugendversammlung im neuen Jahr in den CongressPark. Im Mittelpunkt standen unter anderem die Vorstellung der neu konstituierten Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV) sowie das Effizienzprogramm bei Volkswagen.

06.02.2015

Die Volkswagen-Nutzfahrzeuge fahren im Großtransporter-Geschäft ihrem Noch-Partner Daimler weiter mit großem Abstand hinterher. Auch im vergangenen Jahr verkauften die Schwaben fast viermal mehr Mercedes-Sprinter als die Niedersachsen VW-Crafter - 186.000 gegenüber 49.000.

03.02.2015

Eine Verbesserungsidee von Andrew Taylor (50) vereinfacht die Herstellung von Antriebs-strangkomponenten für VW-Modelle erheblich. In der Wolfsburger Komponentenfertigung können damit rund 317.000 Euro jährlich eingespart werden.

02.02.2015
Anzeige