Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Volkswagen Stars fahren Volkswagen an der Amalfi-Küste
Wolfsburg Volkswagen Stars fahren Volkswagen an der Amalfi-Küste
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 26.07.2018
„Die perfekten Autos für diese Gegend hier“: Emilia Schüle mit dem Polo GTI vor Positano. Quelle: Paul Schirnhofer
Neapel

Und die drei brachten ordentlich frischen Wind in die traditionsreiche und elegante Gegend, die zum Unesco-Weltkulturerbe zählt. Sie fuhren dort die neuen sportlichen Kleinwagen von Volkswagen, den neuen Polo, den Polo GTI sowie den Up GTI, Probe.

In den stylishen Flitzern erkundeten sie von Neapel aus die wohl schönste Panorama-Straße der Welt: die Tour führte die drei in die malerischen Städtchen Positano und Amalfi und das traumhaft gelegene einstige Fischerdörfchen Praiano bis zur Halbinsel von Sorrent. Und vorbei an Zitronenhainen, steil aufragenden Felsen, kleinen Stränden, eleganten Villen und romantischen Fischerdörfchen, die sich malerisch wie Schwalbennester an Hänge und Berge schmiegen.

Nicht zu bremsen waren Schauspielerin Emilia Schüle („Ku’Damm56“), Schauspieler Max von Thun sowie Bloggerin und YouTube-Star Ischtar Isik. Die drei legten kürzlich einen Zwischenstopp in Italien ein, genauer gesagt an der wunderschönen Amalfi-Küste: beim „Amalfi Drive“ von Volkswagen.

Emilia Schüle zeigte sich begeistert: „Ich fahre gerne und viel Auto, deshalb bin ich sehr gerne hier. Zumal die Amalfiküste immer schon eine Traum-Destination von mir war und es viel Spaß macht, durch die kleinen italienische Dörfer auf den Serpentinen-Straßen zu kurven.“

Emilia Schüle fährt privat ein Beetle Cabrio

Die 25-Jährige zählt in jungen Jahren schon zu den ganz Großen in der deutschen Schauspielbranche und begeisterte jüngst in Filmen wie „Jugend ohne Gott“, „Es war einmal Indianerland“ und „High Society“. In Sachen Auto muss es für sie aber nicht der große Schlitten sein! Sie selbst fährt privat ein Beetle Cabrio. Und nun saß sie am Steuer des neuen Polo und fuhr auch den sportlichen Up GTI, der Anfang des Jahres auf den Markt kam. „Die perfekten Autos für diese Gegend hier, da die Straßen so wahnsinnig schmal und eng sind“, lobte sie.

Auch Schauspieler Max von Thun war goldrichtig – und das bei einer Größe von 1,93 Metern. Er fuhr den Polo GTI (200 PS, bis zu 237 km/h schnell) und den Up Probe: „Beide bieten erstaunlich viel Platz. Ich passe in viele Kleinwagen nicht hinein, denn ich habe dann oft die Knie an den Ohren. Ich fahre den Tiguan. Aber das hier passt wunderbar. Hier an der Amalfiküste ist ordentlich Verkehr auf den Straßen und die Strecke war so kurvenreich, so dass ich nicht wirklich die Gelegenheit hatte, einmal richtig aufs Gas zu treten.“

Max von Thun denkt an die Umwelt

Im Polo ging es für ihn von Neapel nach Praiano: „Der Wagen ist nicht nur schön, sondern auch hochmodern und effizient, da hat sich wirklich etwas getan. Ich könnte es mir durchaus vorstellen, ihn in Zukunft zu für kurze Stecken in der Stadt selbst zu fahren. Denn ich kann diesen Trend zu immer größeren Kübeln nicht nachvollziehen. Eigentlich müssten die Leute doch langsam mal ökonomisch denken.“

Ebenfalls am Start war Ischtar Isik. Die Berlinerin zählt zu den derzeit erfolgreichsten deutschen Influencern: Bei YouTube hat sie rund 1,1 Mio. Abonnenten, ebenso viele folgen der 22-Jährigen bei Instagram. Superstar Justin Bieber zählt zu ihren Fans bei Twitter und sie durfte sogar schon Bundeskanzlerin Angela Merkel interviewen. Und nun fuhr sie die „Kleinen“ von Volkswagen in Italien.

Ischtar Isiks erste Reise nach Italien

Für sie doppeltes Neuland: „Das ist mein erster Autotest überhaupt und zudem mein allerster Besuch in Italien. Damit ist für mich ein Traum wahr geworden. Ich habe vor zwei Jahren den Führerschein gemacht, aber ich lebe in Berlin und habe mich dort erst einmal gegen ein Auto entschieden. Meine Eltern hatten immer einen Golf, den ich dann auch gefahren bin. Demnächst bekomme ich mein erstes eigenes Auto weil es für längere Strecken einfach praktisch ist, zum Beispiel wenn ich meine Familie in Paderborn besuche.“

Für den Up und den Polo gab Ischtar Isik grünes Licht: „Klein, wendig und praktisch. Und somit perfekt für die schmalen Gassen und kurvenreichen Straßen hier, aber auch für eine Großstadt wie Berlin.“

Von Andrea Vodermayr

Seit April saß ein leitender Porsche-Mitarbeiter wegen Flucht- und Verdunkelungsgefahr in U-Haft. Nun darf er das Gefängnis verlassen. Die Freiheit ist aber an Bedingungen geknüpft.

23.07.2018

Volkswagen will voraussichtlich ab August erste Fahrzeuge wegen der Schwierigkeiten mit dem neuen Abgastest WLTP zwischenparken – unter anderem auch auf dem noch im Bau befindlichen Berliner Flughafen (WAZ berichtete). Für die Zwischenlagerung seien sowohl offene Flächen als auch Parkhäuser angemietet worden.

22.07.2018

Der Volkswagen-Konzern setzt auf Cloud Computing und hebt immer mehr Anwendungen, ob für Unternehmensprozesse oder Kundenservices, in online verfügbare Speicher. So können viele Programme noch schneller und sicherer betrieben werden.

20.07.2018