Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Volkswagen Promis testen den T-Roc in Lissabon
Wolfsburg Volkswagen Promis testen den T-Roc in Lissabon
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:59 18.10.2017
Traumkulisse: Carolin Niemczyk und Daniel Grunenberg von der Erfolgsband „Glasperlenspiel“ sind begeistert von den Vorzügen des T-Roc. Quelle: Paul Schirnhofer
Lissabon

Noch einmal richtig Sonne tanken bevor der Herbst kommt: VIPs wie Schauspielerin Emilia Schüle und die beiden Mitglieder der Erfolgsband „Glasperlenspiel“, Carolin Niemczyk (ist neue DSDS-Jurorin) und Daniel Grunenberg („Geiles Leben“; „Für immer“), entflohen für zwei Tage dem ungemütlichen Herbst in der Heimat. Sie hatten ein gemeinsames Ziel: Lissabon. Und dort gaben sie ordentlich Gas, denn sie testeten in der portugiesischen Hauptstadt den neuen Volkswagen T-Roc auf Herz und Nieren.

Die Promis gaben ordentlich Gas: Schauspielerin Emilia Schüle und die beiden Mitglieder der Erfolgsband „Glasperlenspiel“ testeten in Portugal den neuen SUV T-Roc von Volkswagen.

Und das bei sonnigen Temperaturen bis zu 30 Grad. In dem neuen Kompakt-SUV der Wolfsburger, der übrigens in Portugal gebaut wird, ging es vom Airport Lissabon in das malerische Cascais, direkt am Atlantik gelegen und nur 35 Minuten von der Hauptstadt entfernt. Nach einer Stärkung im idyllischen Fisch-Restaurant „Monte Mar“ fuhren die Prominenten dann über die Küstenstraße weiter in die Landeshauptstadt.

„Perfekt für Offroad“

Shooting-Star Emilia Schüle (24) war Feuer und Flamme. „Ich fahre in Berlin ein Beetle Cabrio. Und jetzt freue ich mich sehr, hier in Lissabon den neuen T-Roc Probe fahren zu dürfen, in meiner Lieblingsfarbe rot. Ich muss sagen, dass mir der Wagen extrem gut gefällt. Er ist sehr leise und fährt sich sehr soft. Man kann ihn natürlich auch in der Stadt fahren, aber vor allem für Offroad und die Küstenstraßen außerhalb der Stadt ist er perfekt.“

Auch „Glasperlenspiel“ – Carolin Niemczyk und Daniel Grunenberg – zeigten sich von den Vorzügen des Wagens – coupéartiges Dach, cooles Design, Sportlichkeit und angesagtes Bi-Color-Design – begeistert. „Was gibt es Besseres als Lissabon, sommerliche Temperaturen und dann so ein wunderbares Auto wie den T-Roc zu fahren? Wir haben sofort das Fenster heruntergekurbelt, die Musik laut aufgedreht und die Fahrt sehr genossen“, so Daniel Grunenberg.

Von Andrea Vodermayr

Trotz der geplatzten Gespräche mit dem indischen Autobauer Tata kommt Volkswagen beim geplanten Einstieg ins Billigsegment voran. Zwei neue Modellgruppen sollten etwa von 2020 an vor allem in China und Indien verkauft werden, berichtete das „Handelsblatt“ am Mittwoch unter Berufung auf ranghohe Konzernkreise.

18.10.2017

Elektroautos sind die Zukunft, da sind sich die meisten in der Autobranche einig. Aber muss jedes Werk selbst eines Riesen wie VW künftig E-Autos bauen, um nicht abgehängt zu werden?

18.10.2017

Sie seilen sich von den spektakulärsten Gebäuden des VW-Werksgeländes ab: Sechs Mitglieder der Werksfeuerwehr von Volkswagen in Wolfsburg absolvieren derzeit eine Zusatzausbildung für Höhenrettung. Ein Job mit Nervenkitzel.

16.10.2017