Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
VW Aktuell Porsche zieht in die Autostadt

Volkswagen Porsche zieht in die Autostadt

Volkswagen lässt Porsche zumindest schon symbolisch auf seinen Hof. Der Sportwagenbauer bekommt ein eigenes Gebäude in der Wolfsburger VW-Autostadt, wie die Schwaben am Freitag mitteilten.

Voriger Artikel
Baukastenstrategie: mehr Flexibilität
Nächster Artikel
Autostadt baut Porsche-Pavillon

Autostadt: Noch im August beginnen die Bauarbeiten für einen Porsche-Pavillon.

Quelle: Archiv

Damit ist die geplante Verschmelzung der beiden Partner in der Außenwirkung gewissermaßen schon beschlossene Sache. Das Gelände am niedersächsischen VW-Hauptsitz ist eine Erlebniswelt, in der der Konzern mit viel Aufwand seine Geschichte und Marken präsentiert.

„Der Neubau reflektiert die Bedeutung, die die Porsche AG als Beteiligung bereits heute hat und in Zukunft als Marke für den Volkswagen Konzern haben wird“, erklärten die Schwaben am Freitag. Porsche soll noch dieses Jahr unter das Dach des VW-Konzerns fahren - es gibt aber noch eine Menge juristischer und steuerlicher Probleme. Beide Seiten sind schon heute über Beteiligungen eng miteinander verbandelt und haben mit dem Konstrukteur Ferdinand Porsche gemeinsame Wurzeln.

Er hatte den VW-Käfer vor gut 70 Jahren zur Serienreife gebracht. Der neue Porsche-Pavillon soll schon im Frühjahr 2012 fertig sein. Porsche trage die Kosten für den Bau alleine, sagte ein Sprecher. Über die Kosten wurden keine Angaben gemacht.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel