Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Volkswagen Neuer VW Polo ab Ende September im Handel
Wolfsburg Volkswagen Neuer VW Polo ab Ende September im Handel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:35 29.08.2017
Der neue VW Polo feiert Anfang September Publikumspremiere auf der IAA in Frankfurt und soll Ende desselben Monats in den Handel kommen. Quelle: Markus Heimbach/Volkswagen AG/dpa-tmn
Wolfsburg

Der neue VW Polo kommt ab Ende September in den Handel. Das hat der Hersteller vor der Publikumspremiere auf der IAA in Frankfurt mitgeteilt (Publikumstage 16. bis 24. September). Die Preise für die sechste Generation des Kleinwagens beginnen bei 12 975 Euro.

 Dafür gibt es den Gegner von Opel Corsa und Ford Fiesta, der in Radstand und Länge um jeweils etwa zehn Zentimeter gewachsenen ist, als Fünftürer mit einem 1,0 Liter großen Dreizylinder und 48 kW/65 PS. Alternativ bietet VW zur Markteinführung einen zweiten Dreizylinder-Sauger mit 55 kW/75 PS sowie einen 1,0-Liter-Turbo mit 70 kW/95 PS.

 Damit erreicht der Polo Spitzengeschwindigkeiten zwischen 164 und 187 km/h und kommt auf Verbrauchswerte zwischen 4,4 und 4,8 Litern (CO2-Ausstoß 101 bis 110 g/km).

 Im Lauf des Jahres sollen sechs weitere Motoren folgen, teilte VW mit: Drei Benziner mit 85 kW/115 PS bis 147 kW/200 PS, zwei 1,6 Liter große Diesel mit 59 kW/80 PS oder 70 kW/95 PS sowie erstmals im Polo eine Variante mit Erdgasantrieb und 66 kW/90 PS.

dpa

Zuschauerrolle und Perspektivwechsel bei der Werktour: Statt auf dem Eis zu stehen, schauten die Eishockeyspieler der Grizzlys Wolfsburg ihren Fans bei der Arbeit über die Schulter. Kurz nach dem Auftakt der Champions League bekamen sie im VW-Werk Wolfsburg Einblicke in das Unternehmen.

28.08.2017

Der VW-Konzern hat bei der Tochter Audi die halbe Führungsmannschaft ausgetauscht. Auch ein Vertrauter von VW-Chef Matthias Müller kommt aus Wolfsburg nach Ingolstadt.

28.08.2017

In den USA ist erstmals ein VW-Mitarbeiter wegen seiner Rolle im Abgas-Skandal zur Rechenschaft gezogen worden. Der zuständige Richter Sean Cox brummte dem langjährigen Konzerningenieur James Robert Liang am Freitag in Detroit eine Gefängnisstrafe von drei Jahren und vier Monaten sowie eine Geldbuße von 200 000 Dollar auf. Damit fällte er ein überraschend hartes Urteil, das die Forderungen der Staatsanwaltschaft deutlich übertraf.

26.08.2017