Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Volkswagen Neue Gas-Pipeline soll VW-Kraftwerke beliefern
Wolfsburg Volkswagen Neue Gas-Pipeline soll VW-Kraftwerke beliefern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:01 21.04.2018
VW-Kraftwerk am Mittellandkanal: Für den geplanten Umstieg auf Gas muss eine neue Transportleitung gebaut werden. Quelle: dpa
Anzeige
Wolfsburg

Die Pipeline mit einem Durchmesser von 40 Zentimetern soll die Gasunie-Station in Walle (Landkreis Gifhorn) bei Braunschweig mit dem VW-Werk Wolfsburg verbinden – überwiegend parallel zu einer bestehenden Gashochdruckleitung. Sie schafft die Voraussetzung dafür, dass VW die beiden Steinkohle-Kraftwerke modernisieren und auf Erdgas umstellen kann. Nach Angaben von VW lassen sich dadurch jährlich rund 1,5 Millionen Tonnen CO2 einsparen. Die beiden Kraftwerke, sowohl das (neue) Heizkraftwerk West als auch das alte Kraftwerk am Mittellandkanal, versorgen auch die Stadt Wolfsburg mit Energie.

Die Pipeline-Pläne wird Gasunie am Dienstag, 24. April, auf Einladung des Regionalverbandes Großraum Braunschweig bei einer so genannten Antragskonferenz vorstellen. Dabei werden Vertreter von Behörden und Trägern öffentlicher Belange über Details des Projektes sowie über Suchräume für eine geeignete Trasse informiert. Die Genehmigung für den Bau der Pipeline erwartet Gasunie im Herbst 2020. Ab Oktober 2021 sollen die VW-Kraftwerke mit Erdgas beliefert werden.

„Als Gasinfrastruktur-Betreiber unterstützen wir das Vorhaben des VW-Konzerns, einen nachhaltigen Beitrag zur Entlastung der Umwelt durch die Umstellung der Kohlekraftwerke zu leisten“, so Gasunie-Projektleiter Alexander Maus.

Von der Redaktion

Erfolg für die Deutsche Umwelthilfe: Das Kraftfahrtbundesamt muss Schriftverkehr mit VW im Zusammenhang mit der Rückrufaktion im Abgasskandal herausgeben. Das Amt hatte dies zunächst verweigert – zu Unrecht, wie das Verwaltungsgericht Schleswig befand.

20.04.2018

Die Belegschaften der Volkswagen Group Services und der Autovision haben einen neuen Betriebsrat gewählt. Die Wahlbeteiligung fiel recht unterschiedlich aus.

20.04.2018

Erst stehen fast 200 Ermittler vor der Tür, nun muss ein Manager in Untersuchungshaft. Die Justiz macht Ernst im Diesel-Skandal bei Porsche. Der Autobauer weist die Vorwürfe zurück und verspricht Aufklärung.

20.04.2018
Anzeige