Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Volkswagen Muss VW wegen Brexit in Großbritannien Preise erhöhen?
Wolfsburg Volkswagen Muss VW wegen Brexit in Großbritannien Preise erhöhen?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:15 13.03.2019
Tritt Großbritannien ohne Abkommen aus der EU aus, drohen Mehrkosten, die VW an die Kunden weitergeben würde. Quelle: dpa
Wolfsburg

Volkswagenkunden in Großbritannien könnten wegen neuer Zölle bei einem ungeregeltem Brexit mehr für VW-Autos zahlen.

Kunden müssten Mehrkosten durch Brexit tragen

VW kündigte am Mittwoch an, die Mehrkosten gegebenenfalls an Kunden weiterzugeben. „Wir müssten dann über höhere Preise sprechen“, sagte der fürs Tagesgeschäft der Marke Volkswagen Pkw zuständige Manager Ralf Brandstätter am Mittwoch in Wolfsburg.

Lesen Sie auch: Stellenabbau bei VW trifft im Wesentlichen Wolfsburg

Großbritannien wichtiger Absatzmarkt für VW

Großbritannien ist der zweitwichtigste Absatzmarkt für VW in Europa. Rund 500 000 Wagen lieferte der Konzern vergangenes Jahr dorthin aus. Autobauer tun sich im harten Preiswettbewerb bei Zollerhöhungen aber oft schwer, höhere Preise am Markt zu erzielen, was die Gewinne belasten kann.

Bei einem Brexit ohne Abkommen würde Großbritannien von einem Tag auf den anderen zu einem Drittstaat zur EU werden und es könnten Zölle für die Einfuhr von Autos aus deutscher Produktion fällig werden.

Mehr zu Volkswagen

Volkswagen bestätigt: Konzern will bei Kernmarke VW Pkw bis zu 7000 Stellen streichen

Höhere Effizienz: Volkswagen-Chef Diess dringt auf höhere Rendite

Deutlich mehr Gehaltt: So viel verdient VW-Chef Diess im Jahr

VW will CO2-neutral werden – Umbau in Produktion und Verwaltung

Neues Sparprogramm: VW plant Abbau von 5000 Stellen

Neue Studie: VW zeigt neuen Buggy als elektrisches Spaßmobil

Elektromobilität: VW öffnet E-Baukasten auch für andere Hersteller

Dudenhöffer: VW, BMW und Daimler gemeinsam gegen Google und Uber?

VW-Chef Herbert Diess: Wolfsburg wird profitieren“

Digitalisierung: VW und Microsoft bauen Zusammenarbeit bei Clouddiensten aus

VW-Chef Diess will „CO2-Steuer“ für Mitarbeiter einführen

Von dpa

Volkswagen will bis zu 7000 Stellen streichen. Am Mittwoch nannte das Management der Kernmarke Volkswagen Pkw Details zum angekündigten Sparkurs und stellt detaillierte Zahlen des abgelaufenen Geschäftsjahres vor.

13.03.2019

Mallorca im März, 18 Grad und nahezu leere Straßen: Perfekte Bedingungen für die Fahrpräsentation des neuen T-Cross. Die WAZ hat sich ebenfalls ans Steuer des SUV gesetzte – und ist quer über die Insel gefahren.

12.03.2019

Volkswagen hat am Dienstag seine Bilanz für das Jahr 2018 vorgelegt. Konzernweit konnte der Umsatz erneut gesteigert werden. Gleichzeitig mahnte VW-Chef Diess eine höhere Effizienz für die Bewältigung der Elektrifizierung an.

13.03.2019