Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Volkswagen Mit dem neuen Touareg nach Peking
Wolfsburg Volkswagen Mit dem neuen Touareg nach Peking
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 04.05.2018
Zurück in Wolfsburg: Rainer Zietlow mit seinem Team und dem neuen VW-Touareg. Quelle: Roland Hermstein
Anzeige
Wolfsburg/Peking

Es war anstrengend, aber schön: 16.500 Kilometer ist Rainer Zietlow an 21 Tagen gefahren – mit dem brandneuen Touareg. Von Bratislava in der Slowakei fuhr der 49-Jährige mit seinem Team zur Weltpremiere des Touareg ins chinesische Peking. Zietlow kennt sich mit solchen Mega-Touren aus: Der Langstrecken-Spezialist aus Mannheim hat schon vier Weltrekorde und noch mehr Langstreckenrekorde eingefahren – „immer war ich für Volkswagen unterwegs“, sagt Zietlow.

Auf dem Weg nach Peking: Rainer Zietlow und sein Team hatten Spaß. Quelle: Volkswagen AG

Langes Autofahren ist seine Leidenschaft. Dabei geht er bis an die Grenze. Auch bei seiner Touareg-Tour nach Peking: tagsüber wurde gedreht und fotografiert, nachts gefahren. „So etwas kann man nur mit einem hochprofessionellen und super eingespielten Team machen“, sagt der Mannheimer, der sich aber „wie ein Wolfsburger fühlt“. Durch elf Länder ging es, darunter Kasachstan und die Mongolei – die Straßen dort waren „sehr, sehr schlecht“. Auch mit Schnee und Eis hatte das Team zu kämpfen, in der Steppe von Kasachstan gab es klirrende 22 Grad minus. Das waren hohe Anforderungen fürs Team: „Es war so anstrengend wie eine Rekordfahrt, obwohl wir nicht auf Zeit gefahren sind“, so Zietlow.

Lange Reise: An 21 Tagen standen 16.500 Kilometer an – da konnten die Teilnehmer auch mal müde werden. Quelle: Volkswagen AG

Aber die moderne Technik des Touareg half bei den Herausforderungen: Das Infrarot-System („Night Vision“) warnte zum Beispiel frühzeitig vor wilden Pferden und streunenden Hunden, ein Stabilisierungsfahrwerk sorgte bei Schlaglöchern für die richtige Lage und die Luftfederung für angenehmes Sitzen. Die vielen technischen Raffinessen des Infotainment-Service des neuen Touareg waren ebenfalls hilfreich – und sorgten außerdem für viele Wow-Effekte bei Auto-Fans, die das Team auf der Tour traf.

Am Ziel: Der nagelneue Touareg in Peking. Quelle: Volkswagen AG

Zietlow und seine Männer stellten den Touareg auf der Fahrt nach Peking an die schönsten Orte: vor den Kreml in Moskau, an den Strand von Tallin. In Riga wollte das Team den stark verschmutzten SUV wieder für Fotos und Videos schön machen lassen. Eine riesige Schlange war vor ihnen, die Zeit drängte. Aber niemand ließ sie vor, „alle wollten selbst ihr Auto waschen“, so Zietlow. Am Ende machten sein Team und der Touareg trotzdem eine gute Figur.

Von Sylvia Telge

Volkswagen eilt von Rekord zu Rekord, die Autos werden verkauft wie nie – trotz des Abgasskandals und der drohenden Diesel-Fahrverbote. Die Frage ist: reicht das den Aktionären, die auch den überraschenden Chefwechsel verdauen müssen? Die Hauptversammlung wird es zeigen.

30.04.2018

Absatzrekord, Modelloffensive und neue SUVs: Trotz drohender Fahrverbote und der Folgen des Abgas-Skandals beschleunigt im Volkswagen-Konzern nun auch die Kernmarke VW Pkw auf dem Weg nach oben. Auch in Deutschland steht wieder ein Wachstum zu Buche.

27.04.2018

Betriebsräte verschiedener Marken des VW-Konzerns haben bei einer Konferenz in Wolfsburg über die Zukunft von Volkswagen diskutiert. VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh forderte vom Vorstand, die Komplexität über die Marken hinweg zu verringern.

26.04.2018
Anzeige