Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Volkswagen Matthias Müller soll bis 2020 bei VW bleiben
Wolfsburg Volkswagen Matthias Müller soll bis 2020 bei VW bleiben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:06 12.04.2018
Wolfsburg

Auf der Aufsichtsratssitzung am Donnerstag solle zwar beschlossen werden, dass er seinen Posten räumt, berichtete das „Handelsblatt“ unter Berufung auf Konzernkreise. Seinen Vorstandsvertrag werde er aber behalten. Dieser laufe bis Februar 2020.

„Eine Vertragsaufhebung würde keinen Sinn machen, da die Abfindung genauso hoch sein würde wie der laufende Vertrag“, sagte eine involvierte Person dem Blatt. Im vergangenen Jahr hatte Müller mehr als 10,1 Millionen Euro eingestrichen.

Einzelne VW-Marken in Gruppen aufteilen

Der Aufsichtsrat von Volkswagen will den größten Autokonzern der Welt neu aufstellen. Dabei dürfte der bisherige VW-Markenchef Herbert Diess zum Nachfolger des amtierenden Vorstandsvorsitzenden Müller bestimmt werden.

Die einzelnen Marken will der Aufsichtsrat dem Vernehmen nach in mehrere Gruppen aufteilen. So soll die Arbeit in dem riesigen Konzern effizienter werden. Zudem soll Gunnar Kilian, bisher Generalsekretär im Betriebsrat, Personalvorstand werden und auf Karlheinz Blessing folgen.

dpa

Volkswagen führt im Zuge eines umfassenden Konzernumbaus neue Markengruppen ein. Außerdem entschied der VW-Aufsichtsrat gestern neben dem Wechsel an der Konzernspitze über weitere Personalien. Einkaufsvorstand Francisco Javier Garcia Sanz verlässt den Konzern. Neu in den Konzernvorstand rückt Porsche-Chef Oliver Blume auf.

12.04.2018

Dass VW-Markenchef Diess neuer Konzernlenker werden soll, gilt als ausgemacht. Aber an welchen Schrauben will der Autobauer noch drehen? Die zahlreichen Töchter werden voraussichtlich neu sortiert. Und Noch-Konzernchef Müller könnte eine andere Aufgabe bekommen.

12.04.2018

Im VW-Werk Wolfsburg wird wegen der hohen Nachfrage nach dem Tiguan auch im Werksurlaub gearbeitet. Das haben Betriebsrat und Unternehmen am Mittwoch vereinbart.

12.04.2018