Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Volkswagen Marke VW steuert auf neues Rekordjahr zu
Wolfsburg Volkswagen Marke VW steuert auf neues Rekordjahr zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:25 06.12.2018
Auslieferung in der Autostadt: In Europa legten die Autoverkäufe von VW im November wieder zu. Quelle: Roland Hermstein
Wolfsburg

Die Marke Volkswagen hat im November den dritten Monat in Folge weniger Autos verkauft als im Vorjahreszeitraum. Die Auslieferungen von VW sanken weltweit um 5,0 Prozent auf 564.500 Fahrzeuge. Grund war vor allem die Kaufzurückhaltung bei den Kunden in China.

Im Jahresverlauf legte die Marke trotz des Gegenwinds durch die Probleme bei der Umstellung auf das neue Abgasprüfverfahren WLTP zu. Von Januar bis November übergab VW insgesamt 5,7 Millionen Neuwagen an Kunden. Das waren 1,2 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Noch 530.000 Auslieferungen bis zum neuen Rekord

„Trotz der schwierigen Rahmenbedingungen steht Volkswagen bei den Auslieferungen sehr gut da“, sagte Marken-Vertriebsvorstand Jürgen Stackmann am Donnerstag. „Uns fehlen noch 530.000 Auslieferungen, um das Rekordergebnis des letzten Jahres einzustellen. Nach meiner aktuellen Einschätzung könnten wir das schaffen, vielleicht liegen wir sogar leicht darüber.

Talsohle in Europa ist durchschritten

In Europa kommt VW bei der WLTP-Umstellung seiner Fahrzeugflotte voran. Während die Auslieferungen im September und Oktober noch erheblich durch die Probleme mit dem neuen Abgastestverfahren beeinträchtigt waren, legte die Marke im November mit 143.900 Auslieferungen um 1,2 Prozent zu. „Die Talsohle ist durchschritten“, betonte Stackmann. Der Heimatmarkt Deutschland erholt sich nach den Einbrüchen im September und Oktober etwas langsamer. Volkswagen lieferte hier im November 45.600 Fahrzeuge aus – das waren 4,7 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum.

Handelsstreit belastet Geschäft in China

Weiter schwierig bleibt die Lage in China. Durch den Handelsstreit mit den USA hat der Automobilmarkt mit einer starken Kaufzurückhaltung der Kunden zu kämpfen. Mit 304.700 Fahrzeugen lieferte die Marke Volkswagen im November acht Prozent weniger Fahrzeuge aus als im Vorjahresmonat.

Von der Redaktion

Volkswagen will die Rendite für seine Kernmarke VW schneller steigern als bislang geplant, um die Investitionen in die Zukunftstechnologien aus eigener Kraft finanzieren zu können. Um die ehrgeizigen Ziele zu erreichen, sind folgende Maßnahmen geplant.

06.12.2018

Neues Effizienzprogramm für die Marke Volkswagen: Zwei Jahre schneller als bislang geplant will VW Pkw eine Marge von sechs Prozent erreichen. Das neue Renditeziel soll laut einem Medienbericht am Donnerstag verkündet werden.

05.12.2018

VW-Konzernchef Herbert Diess hat jetzt die KZ-Gedenkstätte in Auschwitz besucht. Der VW-Manager informierte sich über das Auszubildenden-Projekt „Auschwitz Erinnern und Zukunft“ und sprach mit einer Zeitzeugin.

05.12.2018