Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Volkswagen Marke VW schafft Vorstandsposten für E-Mobilität
Wolfsburg Volkswagen Marke VW schafft Vorstandsposten für E-Mobilität
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:11 09.01.2018
Volkswagen I.D.: Die Marke VW schafft ein neues Vorstandsressort für Elektromobilität.  Quelle: Volkswagen
Wolfsburg

Als Vorstand für E-Mobilität bei Volkswagen verantwortet Thomas Ulbrich künftig die Baureihe E-Mobility und die Produktion von Fahrzeugen auf der neuen MEB-Plattform an den zukünftigen E-Standorten der Marke Volkswagen. Als erstes Fahrzeug auf Basis des neuen Modularen E-Antriebsbaukastens (MEB) läuft der kompakte, vollelektrische Volkswagen I.D. ab Ende 2019 im Werk Zwickau in Sachsen vom Band. Die Marke VW will bis 2022 mehr als 20 reine Elektroautos anbieten und in den nächsten fünf Jahren rund sechs Milliarden Euro für die Elektromobilität aufwenden.

Thomas Ulbrich

Thomas Ulbrich (51) ist Diplom-Ingenieur Fahrzeugbau und arbeitet seit 1989 im Volkswagen-Konzern. 1996 übernahm er die Leitung der Logistik bei FAW-Volkswagen in China, nach Stationen in Wolfsburg und Emden wechselte er 2001 als Technischer Geschäftsführer und Sprecher der Geschäftsführung zur Auto 5000 nach Wolfsburg. 2008 wurde er Produktionsvorstand der Marke Volkswagen Nutzfahrzeuge, 2010 ging er zurück nach China. Seit April 2014 ist er Vorstand für Produktion und Logistik der Marke Volkswagen.

Stationen in Mexiko, Südafrika und der Slowakei

Andreas Tostmann

Andreas Tostmann (55) ist Diplom-Wirtschaftsingenieur und arbeitet seit 1990 bei Volkswagen. Nach verantwortlichen Funktionen unter anderem in Mexiko verantwortete er ab 1995 die technische Projektplanung und das Projektmanagement für Antriebssysteme im Konzern, bevor er 2001 Werkleiter in Salzgitter wurde. 2004 wechselte er als Geschäftsführer zu Volkswagen Südafrika. 2007 übernahm er den Vorstandsvorsitz von Volkswagen Slowakei und leitete dort zugleich die Produktion. Seit Dezember 2011 ist er Produktionsvorstand von Seat. Zum Februar 2018 wird er Ulbrichs Nachfolger als Produktionsvorstand der Marke VW.

Von der Redaktion

Der wegen des Abgasskandals in den USA verurteilte Manager Oliver Schmidt klagt gegen seine fristlose Kündigung durch Volkswagen. Die Kündigungsschutzklage gegen VW sei am Montagabend beim Arbeitsgericht Braunschweig eingegangen, bestätigte eine Gerichtssprecherin der WAZ.

09.01.2018

Im Rechtsstreit um Bonuszahlungen an VW-Manager Wolfgang Schreiber hat das Landesarbeitsgericht Niedersachsen die Berufung von Kläger und Unternehmen zurückgewiesen. Die Bonuszahlungen seien damit bestätigt, sagte eine Sprecherin des Landesarbeitsgerichts am Montag in Hannover.

08.01.2018

Thomas Zwiebler legt sein Amt als Betriebsratschef bei Volkswagen Nutzfahrzeuge nieder.  Als Gründe gab er familiäre Belastungen und den Streit um die Bezahlung von Arbeitnehmervertretern an. Zwiebler stand seit Mitte 2009 an die Spitze des Betriebsrats.

11.01.2018