Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Volkswagen Halle 17: Neue Lkw-Schleuse spart Heizkosten
Wolfsburg Volkswagen Halle 17: Neue Lkw-Schleuse spart Heizkosten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:45 14.01.2015
Neue Lkw-Schleuse in Halle 17: VW spart damit Heizkosten und verbessert sogar die Qualität der Produkte im Werkzeugbau.
Anzeige

In Halle 17 stellt der Werkzeugbau hochpräzise Presswerkzeuge her. Diese großen Stahlwerkzeuge werden mit extrem präzisen Fräsmaschinen bearbeitet. Die Maschinen reagieren jedoch auf Kälte. Vor dem Einbau der Schleuse kam über ein vorhandenes Tor zu viel kalte Luft in die Halle und erschwerte so die Bearbeitung der Presswerkzeuge, die auf einen hundertstel Millimeter genau erfolgen muss. Auch eine Warmumformungsanlage in der Halle litt unter hohen Temperaturschwankungen.

Die neue Schleuse kann aufgrund einer Länge von 25 Metern komplette Lkw aufnehmen. Durch eine Schleusenfunktion ist gewährleistet, dass keine kalte Luft in die Halle gelangt und so die Arbeitsplätze in Nähe der Ausfahrt geschützt sind. Damit leistet das neue Tor auch einen Beitrag zur Umweltstrategie „Think Blue. Factory“ der Marke Volkswagen.

„Die Lkw-Schleuse schützt die Kolleginnen und Kollegen in Halle 17 besser vor Zugluft und Kälte. Das ist ein großer Fortschritt“, sagte Betriebsrat Klaus-Jürgen Herzberg.

Volkswagen hat für eine neue Bestmarke in der Autowelt gesorgt: Der Konzern setzte 2014 mehr als zehn Millionen Fahrzeuge ab. Doch der historische Rekord könnte VW noch durch Toyota genommen werden.

13.01.2015

„Kultur und Essen der Migranten“ - so heißt eine Arbeitsgruppe an der Leonardo-da-Vinci-Gesamtschule in der Nordstadt. Auf Vermittlung des VW-Betriebsrates konnten die Schüler jetzt hinter die Kulissen der Fleischerei im Werk Wolfsburg schauen.

13.01.2015

VW will sein schwächelndes US-Geschäft in den nächsten Jahren mit einem Modellfeuerwerk beleben. „Die Marke Volkswagen wird in den USA wieder auf Angriff spielen“, sagte VW-Chef Martin Winterkorn bei der US-Automesse in Detroit.

12.01.2015
Anzeige