Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -5 ° heiter

Navigation:
Dieser gelbe Polo ist selten und sportlich

WAZ-Serie: Wolfsburgs schönste Volkswagen Dieser gelbe Polo ist selten und sportlich

Es gibt nicht viele knallgelbe, schöne Polos rund um Wolfsburg: Stefan Weißwange hat einen – und er soll noch viel schöner werden.

Voriger Artikel
Sportlich und praktisch: T3-Bus von Oettinger
Nächster Artikel
Ein Traum in Oakgrün-Metallic: Matthias Plath liebt seinen Golf 2

Gelber Renner: Stefan Weißwange hat seinem Polo 6 R eine ganz eigene Optik verpasst – unter anderem mit Utube-Scheinwerfern an der Front und Klavierlack im Inneren.

Quelle: Fotos: Boris Baschin

Wolfsburg/Triangel. Schaut man auf Straßen im Großraum Wolfsburg, entdeckt man kaum gelbe Autos. Stefan Weißwange hingegen liebt sein gelbes Auto. Damit nicht genug: Sein Polo 6 R (Baujahr 2010) soll noch viel gelber werden.

„Ja, er fällt auf“, sagt der 28-jährige Polo-Fan aus Triangel schmunzelnd. Deswegen habe er sich ja auch bewusst für die Farbe entschieden: „Sie ist selten.“ Noch seltener, nämlich einzigartig, ist sein Polo: Er hat das Fahrwerk tiefer gelegt – vorne um 25 und hinten um 30 Millimeter. So wirken die 16-Zoll-Alu-Felgen viel größer, als sie wirklich sind.

Richtig bullig wirkt der Polo von hinten: „Wir haben einen R-Line-Stoßfänger verbaut“, erklärt Weißwange. „Vorne kommt auch einer dran.“ Statt der Serienrückleuchten funkeln jetzt giftige Dectane Car DNA Lichter anderen Verkehrsteilnehmern entgegen. Hinzu kommen Blinker in Golf-R-Optik – speziell für den Polo angefertigt. Auf dem Endschalldämpfer sitzt eine GTI-Endkappe, die Scheiben sind sehr dunkel getönt. An der Front strahlen Utube-Scheinwerfer, das VW-Emblem auf dem GTI-Grill ist schwarz glänzend lackiert.

Innen hat Weißwange viele Flächen mit Klavierlack behandelt – sieht sehr edel aus. Der gelbe Schaltknauf stammt aus einem 4er-Golf. An den Türen befindet sich ein „Colour Concept“ Schriftzug– „in Anlehnung an eine frühere Polo-Generation“, welche er in seinem neueren Modell wieder aufleben lassen wolle. „Aber wir sind noch lange nicht fertig“, betont er. Die Türverkleidung soll mit gelbem Leder versehen werden, zudem sollen gelbe Alcantara-Sportsitze hinein. Der graue Dachhimmel soll schwarz werden.

Außen sollen die Fahrzeugseiten Schweller bekommen. Schließlich will er beim nächsten Treffen der „Poloflyers“ im März glänzen – ein Zusammenschluss von rund 30 Polo-Begeisterten aus Wolfsburg und Umgebung. Doch bis dahin ist ja noch etwas Zeit...

Haben Sie auch einen besonders schönen Volkswagen? Wollen Sie ihn in der WAZ präsentieren? Dann schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an redaktion@waz-online.de oder melden Sie sich unter Telefon 05361/ 200147. Wir freuen uns drauf.

Von Carsten Bischof

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Volkswagen
Medaillenspiegel 2018

 Olympia 2018: Der Sportbuzzer berichtet für Sie täglich live von den Winterspielen in Pyeongchang. Alle Disziplinen, alle Entscheidungen, alle Medaillen – hier bleiben Sie top informiert. mehr