Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Volkswagen Entscheidung zu neuem VW-Personalvorstand erst im Dezember
Wolfsburg Volkswagen Entscheidung zu neuem VW-Personalvorstand erst im Dezember
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:43 19.11.2015
Die Entscheidung über einen neuen Personalvorstand bei Volkswagen soll erst im Dezember fallen. Quelle: Archiv

Damit wird die Entscheidung über einen Nachfolger des bisherigen Personalvorstands Horst Neumann (66) verschoben. Ursprünglich war geplant, dass der VW-Aufsichtsrat an diesem Freitag einen neuen Personalchef benennt. 

Die IG Metall hat das Vorschlagsrecht für die Nachbesetzung des Vorstandsamtes. Neumann geht zum 1. Dezember in Ruhestand. Der promovierte Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler hatte das Personalressort seit Dezember 2005 geleitet.  Der Posten gilt als Schlüsselposition - gerade auch wegen der Folgen des Abgas-Skandals. VW hatte angekündigt, den Sparkurs wegen der immensen Kosten für den Skandal zu verschärfen. 

VW-Konzernbetriebsratschef Bernd Osterloh, der lange als Neumann-Nachfolger im Gespräch war, hatte vor zwei Wochen abgesagt. Ein Wechsel komme für ihn nicht infrage, er wolle in der derzeitigen Lage die Beschäftigten „nicht allein“ lassen.

dpa

Volkswagen hat bekräftigt, dass vom Abgas-Skandal betroffene Kunden in Deutschland keine Gutscheine nach US-Vorbild erhalten. Es solle stattdessen ein individuelles Maßnahmenpaket geben, sagte ein VW-Sprecher am Donnerstag in Wolfsburg. Dazu zählten etwa ein Leihwagen oder Abhol- und Bringdienste während des Werkstattaufenthalts.

19.11.2015

Zur Nachbesserung der manipulierten Dieselmotoren mit 1,6-Liter Hubraum muss Volkswagen möglicherweise deutlich weniger Geld einplanen als zunächst befürchtet. Nach einem Bericht der „Wirtschaftswoche“ können die Schadstoffemissionen durch ein Software-Update sowie den Einbau eines etwa zehn Euro teuren Sensors im Luftfilter behoben werden.

19.11.2015

Volkswagen hat gegenüber US-Aufsehern einem Bericht zufolge schon rund einen Monat vor dem Ausbruch der Abgas-Affäre Software-Probleme eingestanden. Laut „Handelsblatt“ und „Frontal21“ räumten VW-Vertreter am 19. August in Gesprächen mit der kalifornischen Umweltbehörde CARB Unregelmäßigkeiten bei Programmen für die Motorsteuerung ein.

19.11.2015