Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Volkswagen Die Autos von James Bond im Automuseum
Wolfsburg Volkswagen Die Autos von James Bond im Automuseum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 11.10.2017
Der legendäre Aston Martin DB 5: Susanne Wiersch, Eberhard Kittler und Dr. Siegfried Tesche (v.l.) in der neuen Sonderschau. Auch der legendäre Düsenrucksack (Bild rechts) ist zu sehen.   Quelle: Gero Gerewitz
Wolfsburg

 Was wäre James Bond ohne schnelle Autos? Ein schneidiger Wagen gehört untrennbar zum Geheimagenten 007, der die Lizenz zum Töten hat. Aber nicht nur – das zeigt die neue Sonderschau „WOB 007. Bond’s Autos und Requisiten“ im Automuseum. Am Dienstag war Eröffnung – natürlich mit Martinis für die Gäste. Die waren geschüttelt, nicht gerührt, so wie Bond sie mag.

Nicht nur der legendäre Aston Martin oder ein behäbiger Bentley sind untrennbar mit Bond verbunden. Auch Volkswagen-Modelle wie T1 Pritschenwagen und VW Käfer spielen in den Filmen eine Rolle – aber eine untergeordnete, wie Bond-Sammler und -Experte Dr. Siegfried Tesche einräumt. Der Journalist trägt seit 1969 verschiedenste Objekte zusammen, dazu gehören Hunderte Originalplakate und Filmklappen, die er sich von Darstellern signieren ließ. Sechs Bond-Darsteller gab es, sechs hat Tesche getroffen. Welchen mag er am liebsten? „Sean Connery.“ Ein Lieblingsobjekt hat er in seiner Sammlung nicht. „Ich mag die Geschichten, die hinter den Objekten stecken“, sagt der Kurator der Ausstellung. Dazu gehört die Begegnung mit dem Stuntman Michael Runyard, der die gefährlichen Szenen bei der Verfolgungsjagd in „Sag niemals nie“ für Sean Connery übernahm. Von ihm erfuhr Tesche, dass die Yamaha bei den spektakulären Sprüngen in Wahrheit eine verkleidete Crossmaschine und nicht wie in den Film zu sehen eine XJ 650 Turbo war.

Automuseum und Tesche scheuten keine Mühen, um Exponate nach Deutschland zu holen. So kommt der Sunbeam Alpine, mit dem Bond in „007 jagt Dr. No“ auf Jamaika herum düste, extra aus New Jersey in den USA. Erstmals ist solch ein Flitzer in einer Bond-Ausstellung zu sehen. Weil die Exponate solche Schätze sind, läuft die auch über vier Monate, bis zum 4. März.

Von Sylvia Telge

Wird ein Teil der Skoda-Produktion von Tschechien nach Deutschland verlegt? Diese Gerüchte sorgen bei der VW-Tochter weiter für Unruhe. Jetzt hat sich der frühere Skoda-Vorstandschef geäußert, die Gewerkschaft spricht derweil Drohungen aus.

06.10.2017

Die Marke Volkswagen hat ihre Autoverkäufe im September kräftig gesteigert. Nach Angaben des Unternehmens war es der stärkste Auslieferungsmonat in der VW-Geschichte. In Deutschland ging der Absatz allerdings erneut zurück.

06.10.2017
Volkswagen Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil - Politik trägt Mitschuld am Abgas-Skandal

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) sieht eine Mitschuld der Politik am Abgas-Skandal. „Der Staat hat es hingenommen, dass die Tests nur auf dem Prüfstand gemacht wurden, obwohl alle wussten, dass der Verbrauch auf der Straße ein ganz anderer ist“, so Weil in einem Interview in der „Hannoverschen Allgemeinen Zeitung“.

05.10.2017