Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
VW Aktuell Deutscher Automarkt: Erholung geht an VW vorbei

Volkswagen Deutscher Automarkt: Erholung geht an VW vorbei

Trotz eines Aufschwungs auf dem deutschen Automarkt musste Volkswagen im Juli einen Rückgang bei den Neuzulassungen verkraften. Mit 55.525 Fahrzeugen wurden 5,1 Prozent weniger VW-Modelle neu angemeldet als im Vorjahresmonat.

Voriger Artikel
Alle Bauprojekte geschafft: VW-Werk wieder startklar
Nächster Artikel
Bauarbeiten auf A 39: Ab Montag droht Mega-Stau!

VW: Deutschlandweit weniger Neuzulassungen im Juli.

Quelle: dpa

Dabei hat der deutsche Automobilmarkt im Juli erstmals seit mehreren Monaten wieder zugelegt. Insgesamt wurden 2,1 Prozent mehr Fahrzeuge zugelassen, wie das Kraftfahrt-Bundesamt gestern in Flensburg mitteilte. Ebenso wie die Marke VW konnten auch Audi (minus 10,1 Prozent) und Porsche (minus 2,4 Prozent) nicht von diesem Aufschwung profitieren. Die VW-Töchter Seat (plus 21,9 Prozent) und Skoda (plus 29,3 Prozent) verzeichneten dagegen überdurchschnittlich hohe Verkaufszuwächse.

Bei Mercedes stiegen die Zulassungen um 12,8 Prozent, bei BMW um 12,5 Prozent. Auch der kriselnde Autohersteller Opel konnte mit 10,9 Prozent mehr Neuzulassungen ein deutliches Absatzplus verzeichnen.

Seit Januar liegen die Neuzulassungen in Deutschland mit 1,76 Millionen Autos noch 6,7 Prozent unter dem Vorjahreswert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel