Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Bernd Osterloh: In Europa könnte Nachfrage einbrechen

Volkswagen Bernd Osterloh: In Europa könnte Nachfrage einbrechen

Volkswagen stellt sich nach Worten von Betriebsratschef Bernd Osterloh auf den Einbruch der Nachfrage in Europa ein.

Voriger Artikel
Gewinnen Sie einen neuen Golf VII!
Nächster Artikel
VW-Shuttle gegen Verkehrsprobleme

Bernd Osterloh: Der VW-Betriebsratschef rechnet mit sinkender Nachfrage in Europa.

„Die Probleme in Europa treffen uns besonders beim Passat, der gerade bei Geschäftskunden gefragt ist. Viele Flottenkunden schieben ihre Bestellungen auf“, sagte Osterloh dem „Handelsblatt“. „Wir reagieren darauf, indem wir Schichten herausnehmen.“ Wie es weiter hieß, soll auch heute und an weiteren Tagen im Oktober  die Passat-Produktion in Emden ruhen.

Mit Blick auf die VW-Verkaufszahlen sagte Osterloh: „Der VW-Konzern verkauft 2012 voraussichtlich deutlich mehr Autos als im letzten Jahr. Aber richtig ist, es werden etwas weniger sein als ursprünglich geplant“, sagte Osterloh. „Wir reden allerdings von maximal 140.000 Autos.“

Bei der Entwicklung eines echten Billigautos für die aufstrebende Mittelschicht in Ländern wie Indien oder Brasilien bekommt VW-Chef Martin Winterkorn Rückendeckung vom Betriebsrat. „Wir brauchen für die Schwellenländer ein günstiges Auto unterhalb des VW Up“, sagte Bernd Osterloh . Als mögliche Preisspanne nannte er 5000 bis 10.000 Euro. Bereits bis zum Ende dieses Jahres werde der Konzernspitze ein entsprechendes Konzept vorgelegt, berichtete die Zeitung.

VW überlegt seit längerem, ein Modell im  Low-Budget-Sektor anzubieten.

Dieser Text wurde aktualisiert!

Voriger Artikel
Nächster Artikel