Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
VW Aktuell Autovision zahlt Mitarbeitern 400 Euro Prämie

Erfolgsbeteiligung Autovision zahlt Mitarbeitern 400 Euro Prämie

Die Beschäftigten der VW-Tochter Autovision bekommen für das Geschäftsjahr 2016 eine Anerkennungsprämie von 400 Euro. Der Betriebsrat habe wieder eine Beteiligung der Belegschaft am Erfolg des Unternehmens durchgesetzt, hieß es am Freitag in einer Mitteilung.

Voriger Artikel
Umrüstung der manipulierten VW-Diesel kommt voran
Nächster Artikel
Prozess gegen VW-Manager soll am 18. April starten

Wolfsburg. „Das Unternehmen steckt aktuell in keiner leichten Situation. Trotzdem ist es gelungen, hohes Engagement mit einer Anerkennungsprämie von 400 Euro belohnen zu können“, sagte Stephan Wolf, Gesamtbetriebsratsvorsitzender der Autovision.

„Unsere Kolleginnen und Kollegen geben jeden Tag Ihr Bestes. Deshalb sind wir froh, dass wir gemeinsam mit der Arbeitgeberseite uns auch in diesem Jahr wieder auf eine Anerkennungsprämie für die hervorragende Leistung der Mannschaft in 2016 einigen konnten“, ergänzte Autovisions-Betriebsratschef Ali Naghi.

Sebastian Krapoth, Sprecher der Autovision-Geschäftsführung, sagte: „Unsere Beschäftigten haben im letzten Jahr erneut zu einem positiven Unternehmensergebnis beigetragen. Dies erkennen wir gerne in Form einer angemessenen Anerkennungsprämie als Erfolgsbeteiligung an. Im laufenden Jahr wollen wir auch die Stellung unseres Unternehmens als zuverlässiger und kompetenter Dienstleister im Konzern weiter ausbauen.“

Bei der Prämie von 400 Euro handelt es sich um einen Bruttobetrag für Vollzeitbeschäftigte. Im Vorjahr lag die Prämie bei 500 Euro. „Die Prämie ist etwas geringer als im Vorjahr, was in der allgemein herausfordernden, wirtschaftlichen Lage und der herausfordernden Situation des Unternehmens begründet liegt. Die erneute Zahlung einer Erfolgsbeteiligung stellt ein deutliches Zeichen der Wertschätzung und des Dankes für die Leistung unserer Mitarbeiter dar“, sagt Autovision-Geschäftsführer Jürgen Klöpffer.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr