Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Volkswagen Audi-Manipulation: VW weist bewusste Fehlinformation zurück
Wolfsburg Volkswagen Audi-Manipulation: VW weist bewusste Fehlinformation zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:23 24.11.2015
Hat Volkswagen bewusst die Öffentlichkeit falsch über Manipulationen bei Diesel-Motoren der Tochter Audi informiert? Quelle: Frank Leonhardt/dpa
Anzeige

Die technischen Bewertung des Sachverhalts sei Gegenstand der aktuellen Diskussion mit den amerikanischen Behörden, sagte der VW-Sprecher in Hannover gegenüber der Deutschen Presseagentur. Grundsätzlich würden die Aussagen des Konzerns immer auf dem aktuellen Kenntnisstand der jeweiligen Sachlage basieren. 

Audi hatte am Montagabend die Installation eines Programms in 3,0-Liter-TDI-Motoren eingeräumt, das nach US-Standards als illegale Schummelsoftware gilt. Anfang November hatte das Unternehmen noch kategorisch abgestritten, dass die Funktion zum Vorheizen der Abgasreinigung genutzt wurde, „um die Abgaswerte in unzulässiger Weise zu verändern“.

In den USA erstreckte sich der Diesel-Skandal bislang vor allem auf die 2,0-Liter-Motoren.  Der VW-Sprecher betonte, man werde auch in dieser Frage „vollumfänglich“ mit der Umweltbehörde EPA in Washington kooperieren, um den Sachverhalt rückhaltlos aufzuklären.

dpa

Im VW-Werk Wolfsburg hat nach einer dreimonatigen Testphase jetzt der Serieneinsatz einer datenlesenden Brille begonnen. In der Werklogistik ersetzt sie Handscanner, mit denen die Mitarbeiter die verlangten Bauteile bisher zusammenstellen.

23.11.2015

Der Ärger über „Dieselgate“ ist bei vielen VW-Kunden groß. So groß, dass mancher Autobesitzer vor Gericht ziehen will - Anwälte wittern bereits das große Geschäft. Doch der Weg zu Schadenersatz ist lang und teuer, der Ausgang ungewiss.

23.11.2015

Im Abgas-Skandal von Volkswagen geraten noch mehr Autos ins Visier der US-Aufseher. Vertreter des Konzerns hätten bei einem Treffen eingeräumt, dass Diesel-Fahrzeuge von VW und Audi mit 3,0-Liter-Motoren der Modelljahre 2009 bis 2016 mit einer verdächtigen Software ausgestattet seien, teilten die Umweltbehörden EPA und CARB gestern mit.

21.11.2015
Anzeige