Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Volkswagen 70.000 Portionen im neuen Spiralkühlturm
Wolfsburg Volkswagen 70.000 Portionen im neuen Spiralkühlturm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 17.07.2017
VW-Zentralküche: Mitarbeiterin Tanja Keller schweißt die Verpackungen zusammen und legt die heiß abgefüllten Produkte wie hier Tomatensoßen aufs Transportband Richtung Kühlturm.  Quelle: Volkswagen
Wolfsburg

 Es sind 3 Grad Celsius, kaum hörbar dreht sich ein Ventilator im Spiralkühlturm der Service Factory von Volkswagen in Wolfsburg, auch jetzt für die Versorgung im Werkurlaub. Die kürzlich in Betrieb genommene Anlage der Zentralküche kühlt Suppen, Soßen und weitere zehn bis zwölf Speisekomponenten nach dem Cook-and-Chill-Verfahren (Kochen und Kühlen). So bleiben Vitamine, Nährstoffe und Geschmack bestens erhalten.

Auf einem 600 Meter langen spiralförmigen Transportsystem durchlaufen fertige Produkte die umweltfreundliche CO2-Kühlanlage mit zwei Temperaturzonen. „Durch den neuen Spiralkühlturm haben wir mehr Kapazitäten für Gerichte, gleichzeitig ist die Bestückung ergonomischer für die Mitarbeiter gestaltet“, erklärt Dietmar Schulz, Leiter Lebensmittelproduktion in der Betriebsgastronomie.

Bevor die Produkte gekühlt werden, verschweißen Mitarbeiter die Verpackungen und legen die heiß abgefüllten Gerichte auf das Transportsystem. Im Kühlturm wird der Sauerstoff mittels Ventilator bei einer geregelten Luftgeschwindigkeit bis maximal 145 km/h herausgepresst. Täglich können so bis zu rund 70.000 Portionen in maximal vier Stunden von 85 auf 3 Grad heruntergekühlt werden. Die Produkte gelangen dann durch einen Tunnel auf einen höhenverstellbaren Drehteller, wo sie kommissioniert werden. In speziell gekühlten Transportbehältern liefert die Betriebsgastronomie Wolfsburg die Speisen auch an die anderen deutschen Volkswagen-Standorte.

Von der Redaktion

Der VW-Kunde Deutsche See hat mit seiner millionenschweren Schadenersatzklage gegen den Autohersteller wegen manipulierter Abgaswerte einen schweren Stand. In der Verhandlung am Freitag ließ Richter Pedro Serra de Oliveira erkennen, dass er wenig Hoffnung auf Erfolg für die Ansprüche des Fischverarbeiters sehe.

14.07.2017

Volkswagen löst Mercedes-Benz von 2019 an als Generalsponsor beim Deutschen Fußball-Bund ab. Das gab der DFB am Freitag nach einer Präsidiumssitzung bekannt.

14.07.2017
Volkswagen Volkswagen: Fahrzeuge der Zukunft - Kooperationsvertrag mit Roboterbauer Kuka

Autonomes Fahren und Service-Robert – so sieht ein Teil der Zukunft bei Volkswagen aus. Der Konzern setzt deshalb auf eine intensive Zusammenarbeit mit dem Roboterbauer Kuka.

14.07.2017