Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Velpke/Lehre Zwei neue Schiedsleute für Gemeinde Lehre
Wolfsburg Velpke/Lehre Zwei neue Schiedsleute für Gemeinde Lehre
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:43 07.12.2018
Neue Schiedsleute: (v.l.) Tobias Breske, Werner Grotewold, Reinhard Anton und Nicole Behlendorf. Quelle: Telge
Lehre

Die Gemeinde Lehre hat zwei neue Schiedsleute: Reinhard Anton (68) aus Wendhauen und Werner Grotewold (75) aus Flechtorf. Sie sind Nachfolger von Detlef Pieper und Monika Zysk, die ihre Ämter abgegeben haben. Verwaltungsleiter Tobias Breske und Fachbereichsleiterin Nicole Behlendorf freuen sich, dass die Ehrenämter wieder besetzt sind.

Schiedsleute greifen bei kleineren Streitigkeiten ein, damit der Weg zu Gericht und Anwalt erspart bleibt. „Vor allem bei Nachbarschaftsstreitigkeiten greifen sie ein“, erklärt Tobias Breske. Die Verwaltung hat zwei Kandidaten ausgewählt, die kaum bessere Voraussetzungen mitbringen könnten. Reinhard Anton war bei der Kriminalpolizei, Stressbewältigung war einer seiner Schwerpunkte. „In den letzten 15 Jahren habe ich mich mit Themen wie Personalrecht, Beschwerden und Disziplinarsachen beschäftigt“, erklärt der Pensionär. Mit Konflikten und deren Bewältigung kennt er sich also aus.

Beste Voraussetzungen

Sein Stellvertreter und Schiedsmann-Kollege Werner Grotewold ist „Vollblut-Techniker“, und war bei Volkswagen beschäftigt. Er hat sich für das Ehrenamt beworben, weil er selbst einmal seinen Vorgänger-Schiedsmann Detlef Pieper wegen einer Nachbarschaftsstreitigkeit eingeschaltet hatte - der konnte vermitteln. „Als ich im Ruhestand war, habe ich außerdem eine Ausbildung als Mediator für Schulen gemacht“, so Grotewold. Auch bei Gewaltprävention kenne er sich aus.

Für fünf Jahre gewählt

Schiedsmänner sind für fünf Jahre gewählt und müssen zwei Voraussetzungen mitbringen, erklärt Nicole Behlendorf: „Sie müssen mindestens 30 Jahre alt sein und einen guten Leumund haben.“ Das Ziel für Schiedspersonen bei Streitfällen: „Am Ende müssen beide Parteien mit der Lösung gut leben können“, so Breske.

Von Sylvia Telge

Das „Mühlennest“ Wendhausen bietet ab sofort 50 Kindergartenplätze an, Essenrode hat Platz für 30 Krippenkinder mehr als vorher. Damit betreut die Gemeinde Lehre schon über 540 Kinder zwischen sechs Monaten und Grundschulalter. Auch für Essehof könnte es bald mehr Plätze geben.

05.12.2018

Winterwunderland in Lehre: Der Kulturverein Lehre richtete am Samstag den 33. Lehrscher Weihnachtsmarkt rund um die Kirche „Zum Heiligen Kreuz“ aus. Für die Besucher wurden jede Menge Highlights geboten.

02.12.2018

Der Weihnachtsmarkt in Velpke war wieder ein schöne Sache. Trotz Regenwetters kamen viele Aussteller und Besucher zur St. Andreas-Kirche. Auch 2019 soll es dort wieder einen Weihnachtsmarkt geben.

02.12.2018