Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Zum letzten Mal: Schweinefest in Klein Brunsrode

Lehre - Kl. Brunsrode Zum letzten Mal: Schweinefest in Klein Brunsrode

Klein Brunsrode. Bereits zum 50. Mal lädt die Junge Gesellschaft in Klein Brunsrode am Samstag, 10. August, zum „Schwein am Spieß“ ein. Doch diesmal ist auch Wehmut dabei: Das Traditionsfest findet in diesem Jahr zum letzten Mal statt!

Voriger Artikel
Hort bleibt in den Räumen der Kita
Nächster Artikel
Flechtorfer Senioren waren in Salzwedel

Klein Brunsrode: Am 10. August findet das „Schwein am Spieß“ zum 50. Mal statt – und zum letzten Mal. Zum Bedauern von Peter Ebel, Dieter Fuhrmann und Eckard Rubach (v.l.).

Quelle: Manfred Hensel (Archiv)

Die Gemeinschaft hätte lange darum gekämpft, doch jetzt steht fest: „In dieser Form wird es das Schwein am Spieß definitiv nicht mehr geben“, bestätigt Eckard Rubach von der Jungen Gesellschaft. Die Gründe sind vielfältig, vor allem sei das Ende der Traditionsveranstaltung aber auf die fehlende Bereitschaft der Klein Brunsroder zurückzuführen, sich aktiv an dem Fest zu beteiligen: „Zu besten Zeiten waren wir 36 Aktive, jetzt sind es gerade noch 16“, so Rubach.

Darunter auch einige Ältere, die gern langsam mal etwas zurücktreten würden. So zum Beispiel Dieter Fuhrmann, der vor 50 Jahren die Idee zu dem Fest hatte. „Ich habe so ein Schweineessen 1962 im Harz bei meiner Kompanie kennengelernt und gedacht, dass das auch für uns etwas wäre“, erzählt er. 1963 fand es erstmals statt - mit maximal 15 Leuten. „Weil wir mitten im Wald nichts abwaschen konnten, hat jeder sein Bierglas umgehängt“, erinnert sich Rubach schmunzelnd.

Die Veranstaltung sprach sich schnell herum und schon nach zehn Jahren rüstete die Junge Gesellschaft auf: Seitdem brutzeln zwei Schweine über Buchenfeuer. „In der ganzen Zeit müssen es so also fast 100 Schweine gewesen sein, die in Klein Brunsrode gegrillt wurden“, so Ortsbürgermeister Peter Ebel.

Übrigens: Auch wenn das Schweineessen nach 50 Jahren sein Ende findet - die Junge Gesellschaft will sich weiter für die Dorfgemeinschaft einsetzen. „Zum Beispiel bei dem Dorffest, das wir gemeinsam mit Ortsrat und Feuerwehr organisieren“, so Rubach.

Die Feier „50 Jahre Schweineessen“ beginnt am Samstag, 10. August, um 19 Uhr wieder am Rodelplatz Richtung Ehmen. Auch eine kleine Überraschung soll es an diesem Abend geben.

kau

Voriger Artikel
Nächster Artikel