Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Zerwühlter Mühlensportplatz wird wieder instand gesetzt

SV Flechtorf Zerwühlter Mühlensportplatz wird wieder instand gesetzt

Es wird noch viele Wochen dauern, bis auf dem Mühlensportplatz in Flechtorf wieder trainiert werden kann - doch es geht voran.

Voriger Artikel
Danndorfer feiern Maifestmit Andacht und Musik
Nächster Artikel
Ortsdurchfahrt gesperrt: Manche wollen sich durchmogeln

Mühlensportplatz: Die Wildschweine zerfurchten den Trainingsplatz des SV Flechtorf. Thomas Widdecke kümmert sich um die Instandsetzung.

Quelle: Roland Hermstein

Flechtorf. Im Februar hatten Wildschweine auf dem Platz gewütet, den der SV Flechtorf von der Flechtorfer Mühle gemietet hat. Das war zwar trotz Umzäunung und Elektrozaun nicht das erste Mal, diesmal war die Verwüstung aber besonders groß. Die Tiere gruben den Rasenplatz regelrecht um, an Fußballtraining war seitdem nicht zu denken.

Dem SV Flechtorf bereitete die Instandsetzung des Platzes großes Kopfzerbrechen, denn der Verein schaffte erst vor kurzem einen neuen Rasenpflege-Trecker für 10.000 Euro an, viele Rücklagen für die Platz-Sanierung gibt es nicht. Doch der mittlerweile ehemalige Vorsitzende Thomas Widdecke nahm Kontakt zum Groß Brunsroder Landwirt Stefan Otte auf und der half sofort. Mit schwerem landwirtschaftlichen Gerät rückte er vor kurzem an und glättete die zerwühlte Trainingsfläche. „Jetzt gibt es nur noch kleine Löcher im Boden, die mit Mutterboden aufgefüllt werden, dann wird der Boden erneut geglättet und gleichzeitig neuer Rasen gesät“, erklärt Widdecke. Auch dabei wird der SV Flechtorf von Otte unterstützt. Das neue Gras muss erst wachsen, Widdecke hofft allerdings, dass der Platz zur Saison nach der Sommerpause wieder genutzt werden kann. Darauf trainieren übrigens nicht nur die Fußballer des SV Flechtorf, sondern die Fläche wird auch von vielen Vereinen und Privatleuten genutzt.

ke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Velpke/Lehre