Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Gewitter

Navigation:
Windmühle in Wendhausen: Die Windrose ist repariert

Unwetter-Schaden Windmühle in Wendhausen: Die Windrose ist repariert

Das war ein heftiger Schlag für den Verein zur Erhaltung und Förderung der Holländer-Windmühle in Wendhausen im vergangenen Sommer: Ein schweres Unwetter hatte großen Schaden an dem damals gerade sanierten Bauwerk aus dem Jahr 1837 angerichtet. Seit geraumer Zeit laufen Reparaturen, jetzt ist die Windrose fertig.

Windmühle Wendhausen 52.31603 10.63238
Google Map of 52.31603,10.63238
Windmühle Wendhausen Mehr Infos
Nächster Artikel
Feuerwehr befreit Storch aus misslicher Lage

Holländer-Windmühle in Wendhausen: Die Windrose mit ihren acht Flügeln ist nach umfangreicher Reparatur wieder an ihrem angestammten Platz.
 

Quelle: Jörn Graue

Wendhausen.  Die Holländer-Windmühle in Wendhausen ist wieder komplett. Seit einigen Tagen befindet sich die Windrose zurück an ihrem angestammten Platz. Bei einem schweren Gewitter im vergangenen Sommer waren wichtige Teile des imposanten Bauwerkes aus dem Jahr 1837 schwer beschädigt worden.

Die Reparatur der Windrose gestaltete sich aufwendig. Bei den heftigen Sturmböen waren im Getriebe mehrere Segmente des Zahnkranzes herausgebrochen. Daraufhin mussten alle zwölf Teile neu gegossen werden.

Ein Rädchen greift ins andere

„Ich bin froh, dass sich die Kappe jetzt wieder selbstständig drehen kann“, sagt Angelika Geschke, Vorsitzende des Vereins zur Erhaltung und Förderung der Holländer-Windmühle. Bei deren mechanischer Funktionsweise greift im besten Wortsinne ein Rädchen ins andere. „Die Windrose dreht sich und treibt ein Gestänge an. Das wiederum führt auf ein Ritzel, welches in den Zahnkranz greift, so dass sich die Kappe dreht“, erläuterte der stellvertretende Vorsitzende des Vereins, Thorsten Geschke, die ausgefeilte Technik. Die Kappe wiederum dreht die Mühlenflügel in den Wind, die sich indes aber nur kontrolliert drehen dürfen.

Bei dem schweren Sturm im vergangenen Jahr wurde die auf Rollen drehbare Kappe ruckartig hin- und herbewegt, was zu den enormen Beschädigungen am Windrosengetriebe geführt hatte. „Jetzt stehen noch einige Restarbeiten im Inneren der Mühle an“, sagt Vereinsvorsitzende Angelika Geschke.

Von Jörn Graue

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Velpke/Lehre