Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Westphal: Gemeinde soll erhalten bleiben

Lehre Westphal: Gemeinde soll erhalten bleiben

Lehre. Im Zuge der Diskussionen des Landesinnenministeriums um eine Zerschlagung des Landkreises Helmstedt werden Befürchtungen laut, dass auch die Gemeinde Lehre aufgeteilt werden könnte.

Voriger Artikel
WVG: Neue Bus-Linie für Beienrode?
Nächster Artikel
Flechtorf: Falschparker behindern Fußgänger

Droht der Gemeinde Lehre die Zerschlagung? Bürgermeister Klaus Westphal will sich dafür einsetzen, dass es nicht soweit kommt, falls der Landkreis Helmstedt aufgeteilt wird.

Quelle: Montage: Arni

Doch der Gemeindebürgermeister Klaus Westphal stemmt sich dagegen.

„Als Bürgermeister der Gemeinde Lehre setze ich mich für den Erhalt der Gemeinde ein“, so Westphal - und zwar unabhängig davon, ob als Teil der Stadt Wolfsburg oder in einem anderen Landkreis. Sollte eine Gemeinde-Struktur in der neuen Kommune nicht möglich sein, sollten wenigstens die acht Dörfer der Gemeinde geschlossen übernommen werden, so Westphal.

„Oberstes Ziel ist für mich vor allem der Wille der Bürger“, betont Westphal. Für die Gemeinde Lehre seien im Zuge der Gebietsreform von 1972 Fehler passiert, die sich nicht wiederholen dürften: „So wäre etwa eine Abstimmung der Bürger bei einer Veränderungen der kommunalen Strukturen ratsam.“

Für den Erhalt der Gemeinde spreche, dass sie „endlich auf einem guten Weg“ sei, so Westphal: „Vor allem bei der Entschuldung hat Lehre gute Fortschritte gemacht.“ Weitere Vorteile seien die Verbesserung der kommunalen Leistungsfähigkeit, die Schaffung weiterer Angebote und kurze Wege in einer Kommune mit überschaubarer Größe.

mbb

Voriger Artikel
Nächster Artikel