Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Velpke/Lehre Wer hat Hasi und Schnuffi gestohlen?
Wolfsburg Velpke/Lehre Wer hat Hasi und Schnuffi gestohlen?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 18.04.2017
Trauer um Hasi und Schnuffi: Die beiden Kaninchen sind aus dem Stall der Familie Tewes in Wahrstedt gestohlen worden. Maja (l.), Lena und Mutter Jessica sind untröstlich. Quelle: Sebastian Bisch
Anzeige
Wahrstedt

Dieser Verlust so kurz nach Ostern trifft besonders schmerzlich die beiden Töchter Lena (8) und Maja (6). Sie weinten bitterlich, als sie den großen Stall direkt vor dem Wohnhaus der Familie leer vorfanden. „Wer macht so etwas nur?“, fragt Mama Jessica Tewes (36). Sie ist mittlerweile wütend, ärgert sich über die Dreistigkeit der Diebe. Das erste Kaninchenpaar ist in der Nacht vom 5. auf den 6. April gestohlen worden. Das Elternpaar kaufte seinen Töchtern Ersatz, die die beiden Nager erneut auf die Namen Hasi und Schnuffi tauften.

Doch die Freude war von kurzer Dauer: Nur elf Tage später verschwanden die Kaninchen erneut. Dass die Tiere womöglich ausgerissen sind, daran glauben die Tewes‘ nicht. „Mein Mann hat den Stall zuletzt versperrt. Am nächsten Tag entdeckte er den Bolzen für die Tür im Dreck und die Näpfe waren verschoben worden“, sagt Mutter Jessica.

Die Töchter sind sehr traurig, vor allem Lena, die in der Schule ein Referat zum Thema „Mein Haustier“ halten soll. Über eine Anzeige bei der Polizei denkt die Familie noch nach, Sprecher Sven-Marco Claus empfiehlt es: „Diebstahl lebender Tiere kommt ab und zu vor, nicht übermäßig. Trotzdem ist es kein Kavaliersdelikt.“

jes

In der Samtgemeinde Velpke und in der Gemeinde Lehre brannten am Wochenende viele Osterfeuer. Die größten fanden in Velpke und Lehre statt.

17.04.2017

Die Fraunhofer-Gesellschaft will in der Region ein Batterie-Forschungszentrum für 60 Millionen Euro bauen. Der Landkreis Helmstedt mit seinen neun Kommunen hat sich jetzt als Standort beworben.

14.04.2017

Die Technische Entwicklungs GmbH (TEG) aus Flechtorf hat Insolvenz angemeldet. Die 80 Arbeitsplätze bei dem Automotive-Dienstleister sollen aber erhalten und der Betrieb im Gewerbegebiet an der Nikolaus-Otto-Straße fortgeführt werden.

15.04.2017
Anzeige