Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Velpke/Lehre Juhu! Der erste Storchennachwuchs ist da
Wolfsburg Velpke/Lehre Juhu! Der erste Storchennachwuchs ist da
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:02 26.05.2018
Der erste Nachwuchs ist da: Den Storchenbeauftragten Manfred Spey freut’s. Quelle: Britta Schulze
Samtgemeinde Velpke

Vorsichtig recken sie ihre kleinen Köpfchen in die Luft: In Wahrstedt und Meinkot gibt es Storchennachwuchs. Auch in den Nestern in Bahrdorf, Velpke und Volkmarsdorf können sich die Störche über eine muntere Kinderschar freuen.

Anfang Mai war es so weit: Wie erwartet sind in diesem Jahr die ersten kleinen Störche in der Samtgemeinde Velpke in den Orten Wahrstedt und Meinkot geschlüpft. Dort erblickten jeweils zwei putzmuntere Quartette das Licht der Welt. Erst wenige Tage alt ist der Storchennachwuchs in den Nestern in Bahrdorf, Velpke und Volkmarsdorf. „Sichtbar sind die Tiere leider noch nicht“, erläutert Manfred Spey, Storchenbeauftragter für den nördlichen Teil des Landkreises Helmstedt.

Ein Blick auf den Storchennachwuchs in Wahrstedt. Mit dem Spektiv gelingen Storchenbetreuer Manfred Spey immer wieder eindrucksvolle Aufnahmen. Quelle: Manfred Spey

Er ist zuversichtlich, dass es schon bald weitere kleine Störche geben und deren Gesamtzahl in diesem Jahr bei über 30 Tieren in der Samtgemeinde liegen wird. „Im vergangenen Jahr waren es 28 Storchenjunge“, so der Fachmann. Ein wenig mehr könnten es schon deshalb werden, weil das Nest in Saalsdorf erfreulicherweise wieder besetzt ist – als eines von aktuell zehn in der Samtgemeinde gegenüber neun imVorjahr.

„Dort wird fleißig gebrütet“, hat Spey bei seiner jüngsten Rundreise entlang der luftigen Storchenquartiere beobachtet. Auch bei den Adebaren liegen Freude und Leid oftmals dicht beisammen. So war das bisherige Storchenweibchen in Saalsdorf im vergangenen Jahr gegen eine Stromleitung geflogen und dabei tödlich verunglückt.

In der Gemeinde Lehre gibt es laut Manfred Spey auch in diesem Jahr keine Störche, die dort Quartier bezogen hätten.

Von Jörn Graue

Man kann sich den Schock des Eigentümers vorstellen: Als er zu seinem Kleintiergehege kommt, sind 16 Tiere tot – umgebracht von einem Unbekannten. Die Polizei sucht Zeugen.

26.05.2018

Die Feuerwehr Wahrstedt bekommt ein neues Domizil: Nach dem Abriss des alten Gerätehauses Mitte Juni soll voraussichtlich Mitte August der Neubau starten. Die Freiwilligen wollen das 750.000 Euro teure Vorhaben mit einer Reihe von Eigenleistungen unterstützen. Dafür gab es vom Fachausschuss jetzt grünes Licht.

28.05.2018

Man kann sich den Schock des Eigentümers vorstellen: Als er zu seinem Kleintiergehege kommt, sind 16 Tiere tot – umgebracht von einem Unbekannten. Die Polizei sucht Zeugen.

25.05.2018