Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Wahlkreis Helmstedt: Sieben Bewerber gehen ins Rennen

Landtagswahl 2017 Wahlkreis Helmstedt: Sieben Bewerber gehen ins Rennen

Erneut geht es an die Urnen. Am kommenden Sonntag steht die Landtagswahl in Niedersachsen an. Zum Wahlkreis 8 Helmstedt gehören auch die Samtgemeinde Velpke und die Gemeinde Lehre. Die Wähler können sich zwischen sieben Kandidaten entscheiden, die WAZ stellt sie vor.

Voriger Artikel
Kita Krümelkiste wird aufpoliert
Nächster Artikel
Schützen Bahrdorf wollen elektronische Schießanlage

Am Sonntag fällt die Entscheidung: Bei der Landtagswahl sind im Wahlkreis 8 Helmstedt 10.000 Menschen aus der Samtgemeinde Velpke und 9700 aus der Gemeinde Lehre stimmberechtigt.
 

Quelle: Archiv

Samtgemeinde Velpke/Gemeinde Lehre. Für die CDU tritt Veronika Koch an. Die 45-jährige Diplom-Verwaltungswirtin ist seit 2011 Bürgermeisterin in Grasleben und arbeitet als Sachbearbeiterin beim Job-Center in Wolfsburg. SPD-Kandidat Jörn Domeier arbeitet als Montagewerker bei Volkswagen. Der 37-jährige gelernter Verwaltungsfachangestellter hat sich zum Industriemeister und Betriebswirt weitergebildet und lebt in Rennau. Die Grünen schicken die 53-jährige Heike Meyerhof aus Lehre ins Rennen. Die Diplom-Sozialarbeiterin arbeitet seit 20 Jahren selbstständig in der Jugendhilfe. Bei der FDP trifft der 26-jährige Lars Alt aus Süpplingen an. Der Student der Politik- und Rechtswissenschaft ist seit 2015 Landesvorsitzender der Jungen Liberalen in Niedersachsen und Vorsitzender der FDP im Landkreis Helmstedt.

Karl-Heinz Schmidt heißt der Kandidat für die Partei Die Linke. Der 58-jährige gelernte Heizungsbauer aus Helmstedt arbeitet im VW-Werk Wolfsburg. Kandidat für die AfD ist der 61-jährige Arzt und Psychologe Dr. Jozef Rakicky aus Bahrdorf. Als Einzelbewerber ohne Parteianbindung stellt sich Michael Burda aus Beierstedt zur Wahl. Der 37-jährige ausgebildete Energieanlagenelektroniker ist als technischer Angestellter tätig.

„In den 95 Wallokalen kreisweit werden etwa 850 ehrenamtliche Helfer eingesetzt, zusätzlich 110 für die 18 Briefwahlbezirke“, berichtet Andreas Jünemann, Sprecher der Helmstedter Kreisverwaltung. Bis zu Beginn der Woche waren etwa 4000 Wahlbriefe beim Kreiswahlleiter eingegangen. Wahlergebnisse werden am Wahlsonntag ab 18 Uhr im Kreishaus 1 der Kreisverwaltung, Südertor 6, in Helmstedt laufend aktuell bekanntgegeben. Alle Ergebnisse sind auch im Internet unter www.helmstedt.de abzurufen.

Von Jörn Graue

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Velpke/Lehre