Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Von Rümmer nach Paris: 1372 Kilometer mit dem Rad

Rümmer Von Rümmer nach Paris: 1372 Kilometer mit dem Rad

Rümmer. 1372 Kilometer Radfahren. Was für die meisten eher wie eine Strafe klingt, war für Andreas Kristen (37) der große Traum, den sich der Vater zweier Kinder jetzt erfüllte. Er radelte von Rümmer bis nach Paris.

Voriger Artikel
Generalprobe: Flechtorfer fuhr bei Rallye mit
Nächster Artikel
Oktoberfest: Schützen feiern wie die Bayern

Erfüllte sich einen Traum: Mit dem Fahrrad fuhr Andreas Kristen 1372 Kilometer von Rümmer bis nach Paris.

Radtouren gehören für den 37-Jährigen einfach dazu, bislang lagen die Ziele aber nur innerhalb Deutschlands; so fährt er seit zehn Jahren regelmäßig an die Nord- oder die Ostsee. „Ich hatte aber schon immer den Traum, mit meinem Fahrrad einmal vor dem Eifelturm zu stehen“, so Kristen. Diesen Wunsch erfüllte er sich jetzt: Die Strecke über Belgien plante er nur grob, legte zwei Zwischenstopps bei Bekannten ein, suchte sich sonst spontan Übernachtungsmöglichkeiten in Jugendherbergen oder Hotels. „Ich hatte schon mit rund 1000 Kilometern gerechnet, aber letztlich waren es dann doch ein paar mehr“, so Kristen. Insgesamt legte er an 16 Tagen (geplant waren zwölf) 1372 Kilometer zurück. Nach der Devise „Der Weg ist das Ziel“ störte ihn das aber nicht wirklich.

Vor allem, weil ausgerechnet bei dieser langen Strecke alles glatt lief: Nur einmal musste er die Reifen aufpumpen. „Befürchtungen hatte ich, weil ich kein Französisch spreche, aber die Leute waren so hilfsbereit und gastfreundlich, dass das gar kein Problem war.“ Direkt in den Bergen in Frankreich fand er nicht sofort eine Unterkunft. „Aber da waren Unbekannte sofort bereit, mich mit dem Auto 17 Kilometer zurück zu einer Pension zu fahren“, so der 37-Jährige begeistert. Ein anderer Radfahrer begleitete ihn kurzerhand einen halben Tag lang. Ans Aufgeben habe er deshalb nie gedacht.

Sein Dank gilt seiner Familie und seinen Freunden: „Meine Frau hat mir Zuhause den Rücken freigehalten, mein Bruder und Freunde haben sofort versprochen, mich notfalls abzuholen, egal von wo - anders hätte ich diese Reise nie angetreten.“ Zurück ging es dann etwas entspannter mit dem Zug.

kau

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr