Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Velpke/Lehre Vier Erstklässler auf Irrfahrt: WVG sorgte für ein Happy End
Wolfsburg Velpke/Lehre Vier Erstklässler auf Irrfahrt: WVG sorgte für ein Happy End
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:50 12.09.2013
Die Retter in der Not: Anton Dinius (l.) und Andreas Nitsch brachten die vier Grafhorsterinnen wieder sicher zur Schule.
Anzeige

Auch den vier Kindern wurde schnell klar, dass sie im falschen Bus saßen: „Da waren lauter Erwachsene“, sagt Summer (5). „Wir haben das dann dem Busfahrer gesagt“, so Aimee (6). Der Fahrer empfahl den Kindern, am ZOB auszusteigen und den nächsten Bus zurück nach Danndorf zu nehmen. Der Haken an der Sache: Die Mädchen können noch gar nicht lesen.

Zwei Insassen, eine ältere Dame und Anton Dinius (29) kümmerten sich noch im Bus um das Quartett. Dinius, Mitarbeiter der Stadtwerke, rief die Polizei an. „Die sagten, dass sie die Kinder nicht zurückfahren könnten, da sie dabei nicht versichert seien“, berichtet dieser - daraufhin rief er bei der WVG an. „Die WVG ist eine Tochtergesellschaft von uns, ich kenne die Strukturen“, erläutert er.

Kurze Zeit später stand WVG-Diensteinteiler Andreas Nitsch (39) mit einem WVG-Kleinbus vor den Kindern am ZOB und fuhr sie zurück in die Schule nach Danndorf. Dinius begleitete die Mädchen. „Sie waren verunsichert und hatten gerade etwas Vertrauen zu mir gefasst, da wollte ich sie nicht wieder alleine lassen“, sagt der Vater eines Sohnes (4).

In Danndorf nahm eine sichtlich erleichterte Lehrerschaft die Kinder in Empfang und informierte die Familien über den glimpflichen Ausgang der Irrfahrt.

iks

Anzeige