Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Velpke/Lehre Verzweifelt: Schülerin (17) kämpft um neue Prothese
Wolfsburg Velpke/Lehre Verzweifelt: Schülerin (17) kämpft um neue Prothese
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 05.02.2016
Kampf mit Bürokratie: Julia Rubach (17) wartet auf die Genehmigung für eine neue Prothese, die ihr den Alltag erleichtert. Quelle: Manfred Hensel
Anzeige

Weil die alte zu klein geworden ist, benötigt sie jetzt eine neue, mit der Julia besser zugreifen kann. Doch die Audi BKK stellt sich quer und will nur ein einfacheres Modell bezahlen.

Die Rubachs fielen aus allen Wolken, als die Ablehnung der Krankenkasse kam. Bisher war die Familie bei der Deutschen BKK versichert, „da hatten wir nie Probleme“, sagt Mutter Iris Rubach. Die Familie legte Widerspruch gegen die Entscheidung der Audi BKK ein, es folgten viele bürokratische Hürden, mittlerweile haben die Rubachs einen Anwalt eingeschaltet und klagen vor dem Sozialgericht Braunschweig. Ausgang ungewiss, Dauer des Verfahrens ungewiss.

Die Prothese, auf die Julia Rubach seit Monaten wartet, würde ihr das Leben enorm erleichtern: „Sie hat ein Handgelenk und ich kann die Finger einzeln bewegen.“ Sogar Seiten eines Buches könne sie damit umblättern oder Spielkarten halten. Die Schülerin hat es getestet. Die Befehle dieser mechanischen Prothese werden über die Muskeln gesteuert. Kosten: rund 58.000 Euro. Die Alternative, die die Audi BKK vorgeschlagen hat, sei für Schülerin nicht so praktikabel, kostet trotzdem noch stolze 34.000 Euro. Auch der Medizinische Dienst der Krankenkassen überzeugte die Prothese, die Julia sich ausgesucht hat. Nur die Audi BKK scheinbar nicht, sie favorisiert die Bebionic Prothese, weil sie „belastbarer, filigraner“ sei und „einen größeren Funktionsumfang“ biete“, so Philipp Drinkut, Pressesprecher der Audi BKK.Wegen dieser Vorteile und dem deutlichen Preisunterschied könne die Audi BKK keine andere Entscheidung treffen.

Gutachter wurden in dem Streit eingeschaltet, „sie entscheiden nach Aktenlage, er hat Julia noch nie gesehen“, ärgert sich Iris Rubach. Ihre Tochter wartet seit Monaten auf die Prothese, die alte ist zu klein. Weil die neue nicht kommt, kann die Schülerin auch nicht ihren Hobbys reiten und Feuerwehr nachgehen. Sie hat nur einen Wunsch: „Ich möchte endlich die Prothese haben.“

syt

Meinkot. Die seit einem Jahr in Planung stehende Trefferanzeige an den Luftgewehrständen des Schützenvereins Meinkot ist unter Dach und Fach. Einstimmig genehmigte die Mitgliederversammlung jetzt die Anschaffung.

01.02.2016

Rickensdorf. Die Rickensdorfer Schützen haben bei ihrer Jahreshauptversammlung den Vorstand wiedergewählt. Außerdem haben sie ihre Satzung geändert - sie wollen künftig Mitglied im Behinderten-Sportverband werden.

31.01.2016

Velpke. 2014 entstand in der Samtgemeinde Velpke die Idee für einen Bürgerbus. Dabei befördern ehrenamtliche Fahrer die Gäste, um Lücke im öffentlichen Personennahverkehr zu schließen. Im Herbst startete bei den Bürgern die schriftliche Bedarfsermittlung. Das Ergebnis ist ernüchternd: Wegen mangelnder Nachfrage ist das Projekt eingestellt.

29.01.2016
Anzeige