Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Velpke/Lehre Velpker Weg: Anlieger wollen eine Spielstraße
Wolfsburg Velpke/Lehre Velpker Weg: Anlieger wollen eine Spielstraße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:50 10.10.2014
Im Baugebiet „Velpker Weg“: Straßen wie der Brombeerweg könnten bald Spielstraßen sein - so wünschen es sich zumindest die Anwohner. Quelle: Sebastian Bisch
Anzeige

Vor allem im Brombeer- und Sonnenblumenweg gebe es viele Kinder, viele von ihnen lernen gerade das Fahrradfahren, an einigen Stellen komme erschwerend auch noch eine für Autofahrer eingeschränkte Sicht hinzu.

 „Deshalb haben wir Anlieger uns bewusst für einen verkehrsberuhigten Bereich ausgesprochen, auch wenn damit einige Voraussetzungen wie die Ausweisung von Parkbuchten verbunden sind“, so Grauer. Alternativ würden sich die Antragsteller zunächst aber auch mit einer Tempo-30-Zone zufriedengeben. „Einfach, um schnell etwas erreichen zu können“, so Grauer.

„Auch andere Straßen und Bereiche könnten in diesem Zuge vielleicht gleich mit in die Verkehrsberuhigung eingebunden werden“, schlug Thorsten Fricke (SPD) vor. Deshalb wolle er gleich einen richtigen Arbeitskreis gründen, um zu schauen, welche Bereiche für eine verkehrsberuhigte Zone geeignet wären. „Schließlich könnte man mit drei Schildern gleich alle Neubaugebiete in diesem Bereich abdecken“, meinte er.

kau

Lehre. Eine vom Ortsrat gestifteten Parkbank in der Eitebrotstraße in Lehre hat sich zu einem Treffpunkt für Jugendliche entwickelt. Das wiederum stört Anlieger, die sich regelmäßig über Lärm und Müll ärgern. Deshalb entschied der Ortsrat jetzt auf Bitten der Anlieger, die Bank zu versetzen.

13.10.2014

Velpke. Diese Sprit-Spur zog sich fast durch die ganze Samtgemeinde Velpke: Ein Schulbus hatte auf seiner Tour gestern Diesel verloren. Vor allem Straßen in Velpke, Wahrstedt und Bahrdorf waren betroffen, rund 30 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

09.10.2014

Lehre. Die Kläranlage in Lehre bekommt derzeit ein neues Rechen-Zentrum. Und auch eine weitere Investition zeichnet sich ab: Gestern überprüfte ein Fachmann die Belüftungstechnik in den Belebungsbecken. Ergebnis: Mit einer neuen Anlage könnte etwa 35 Prozent Energie eingespart werden.

12.10.2014
Anzeige