Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Tempo 30 vor Kitas und Schulen gilt ab sofort

Gemeinde Lehre Tempo 30 vor Kitas und Schulen gilt ab sofort

In den vergangenen Wochen hatte sich die Einrichtung von Tempo-30-Zonen vor Schulen und Kitas in der Gemeinde Lehre zu einem ziemlichen Reizthema entwickelt, weil lange nichts voranging. Das hat sich jetzt geändert.

Voriger Artikel
Vorerst keine Verkehrsberuhigung in der Neuen Reihe
Nächster Artikel
Brauner VW Bus Multivan in Velpke entwendet

Fuß vom Gas in Flechtorf: An der Alten Berliner Straße im Bereich Kindertagesstätte und Schunterschule gilt ab sofort Tempo 30.

Gemeinde Lehre. Gute Nachricht für Kinder und Eltern in der Gemeinde Lehre. Die von Verwaltung und Politik seit längerem geforderten Tempolimits auf 30 Kilometer pro Stunde vor Kindergärten und Grundschulen gelten ab sofort. Der Landkreis Helmstedt hat angekündigt, in Kürze entsprechende Schilder aufzustellen und 30 Kilometer pro Stunde als zulässige Höchstgeschwindigkeit angeordnet.

Hintergrund: Bereits im Juli 2016 hatte die Gemeinde Lehre die Einrichtung von Tempo-30-Zonen nach einer vorangegangenen Gesetzesänderung des Bundes an Kindergarten und Schunterschule in Flechtorf, an den Kitas Essenrode und Groß Brunsrode sowie an der Außenstelle der Schunterschule in Essenrode gefordert. Die tatsächliche Umsetzung durch den Landkreis Helmstedt verzögerte sich dann immer wieder, was zu einiger Unruhe in der Gemeinde Lehre geführt hatte (WAZ berichtete).

Nach einer Abstimmung mit dem Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr sei die Anordnung der Verkehrsbeschränkungen an den Standorten von Kitas und Grundschulen mit Datum von Donnerstag erfolgt, sagte Landkreis-Sprecher Andreas Jünemann auf WAZ-Anfrage. Damit gilt dort formal ab sofort Tempo 30. „Die tatsächliche Umsetzung erfolgt in Kürze durch die Aufstellung der Schilder.“

„Ich freue mich sehr, dass die Geschwindigkeitsbeschränkungen nun kommen, da die Geduld aller Beteiligten in den letzten Monaten doch stark strapaziert wurde“, so Andreas Busch, Bürgermeister der Gemeinde Lehre.

Von Jörn Graue

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Velpke/Lehre