Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° stark bewölkt

Navigation:
TV-Jahn-Jugend rettete zwei Kaninchenbabys

Danndorf TV-Jahn-Jugend rettete zwei Kaninchenbabys

Danndorf. Daumen drücken heißt es für die E-Jugend des TV Jahn Wolfsburg: Die Kinder retteten zwei Tage alte Kaninchenjunge, die sie auf dem Sportplatz in Wolfsburg gefunden hatten, vor dem sicheren Tod.

Voriger Artikel
Bürgerfrühstück feierte Premiere
Nächster Artikel
Feuerwehr pumpt 16 Keller aus

Rettung für Kaninchenbabys: Fünf Tage alt sind Chip und Chap inzwischen. Die Tierhilfe füttert die Wildkaninchen bei der zweiten Vorsitzenden Rita Gröning in Danndorf per Hand.

In Danndorf werden die beiden Nager jetzt gepäppelt. Überlebenschance: 50 Prozent.

Beim Training hatten die jungen Fußballer die Tiere entdeckt, ein drittes Baby und die Kaninchenmutter lagen tot daneben. Paul Holweg (9) nahm die überlebenden Kaninchen mit und meldete sich bei der Tierhilfe Wolfsburg. Vorsitzender Sven-Ulf Weilharter: „So einen Fall hatten wir bisher noch nicht. Aber nachdem die Tiere die ersten drei Tage überlebt haben, bin ich optimistisch. In drei bis vier Wochen dürften sie über den Berg sein.“

Jennifer Bastian und Rita Gröning aus Danndorf kümmern sich um die Babys, die auf dem Gelände des Vereins in Danndorf untergebracht sind. Es ist ein Rund-um-die-Uhr-Einsatz. Unterstützung bekommen die Frauen dabei von Mischlingshündin Skadi: Sie schleckt die Kaninchen ab wie eine richtige Mutter. „Ihr Speichel ist antiseptisch, er reinigt und schützt“, erklärt Weilharter.

Noch können die Kaninchen weder hören noch sehen, die Augen werden sie erst mit etwa zehn Tagen öffnen. Namen haben sie aber schon bekommen: Chip und Chap. Später will der Verein eine Pflegestelle für sie suchen. Weilharter: „Auswildern können wir sie nicht, denn sie haben dann ihren Wildtierinstinkt verloren.“

amü

Voriger Artikel
Nächster Artikel