Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Syrische Familie freut sich aufs Fest

Wendhausen Syrische Familie freut sich aufs Fest

Die syrische Familie ist sehr froh, jetzt in Sicherheit zu sein. Nach der gefährlichen Flucht aus Aleppo im Herbst 2015 feiern die drei Generationen zum zweiten Mal den Heiligen Abend in der Gemeinde Lehre unter einem Dach.

Voriger Artikel
Windmühle: Die Reparaturen laufen!
Nächster Artikel
Gelungene Premiere: Weihnachtsparty kam an

Ein Fest in Frieden: Die syrischen Flüchtlinge Riyad Omar und Nourhan Fattal freuen sich mit Tochter Nasma Omar (r.) und den beiden Enkelkindern Mohamed Khalil und Nawara Khalil auf das zweite Weihnachtsfest in der Gemeinde Lehre.

Quelle: Sebastian Bisch

Wendhausen. Die Wohnung ist weihnachtlich geschmückt und die Vorfreude auf das Fest groß. „Auch in Syrien feiern wir Weihnachten und gehen in die Kirche“, berichtet Nourhan Fattal. Die 47-Jährige lebt zusammen mit Ehemann Riyad Omar, Tochter Nasma Omar, Schwiegersohn Abdulrahman Khalil und den beiden Enkeln Mohamed Khalil und Nawara Khalil seit Anfang Januar in Wendhausen.

Wie in vielen Familien gibt es bei den syrischen Kurden ein festliches Essen. Dazu gehören Fisch, Hähnchen und süßer Topfkuchen. „Ich bin glücklich in Deutschland, die Menschen sind sehr nett“, sagt Riyad Omar. Der 53-Jährige hatte in Syrien ein kleines Restaurant. „Durch den Krieg ist alles zerstört worden: das Lokal, unser Wohnhaus und das Auto.“ Die Familie kam im Oktober 2015 nach Deutschland. Auch eine gefahrvolle, dreistündige Bootsfahrt von der Türkei nach Griechenland war Teil der Flucht.

Das erste Weihnachtsfest in Deutschland erlebte die Familie im vergangenen Jahr in der Turnhalle Beienrode. „Wir haben gemeinsam gesungen“, erinnert sich Riyard Omar und in seinem Blick liegt Freude. Musizieren steht auch heute Abend gemeinsam mit Annemarie Maihöfer, die die drei Generationen als ehrenamtliche Patin unterstützt und die nebenan wohnt, auf dem Programm. Bereits am Nachmittag wollen alle gemeinsam das Krippenspiel in der Kirche besuchen.

Eine Etage über der Familie wohnt der Syrer Rodin Mohamad. „Er hat meiner Schwiegermutter den Baum geschmückt“, freut sich Annemarie Maihöfer. „Das Dekorieren macht allen großen Spaß, besonders den Kindern.“

von Jörn Graue

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Velpke/Lehre

Auf der Themenseite zur Bundestagswahl 2017 finden Sie alle News und Informationen zur Wahl des deutschen Bundestags am 24. September 2017. mehr

Ausbildungsplatz in der Region Wolfsburg gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Wolfsburg. Powered by WAZ. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr