Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 10 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
"Sorgende Gemeinschaften" in Essenrode

Freiwillige bieten Hilfe an "Sorgende Gemeinschaften" in Essenrode

Gab es in Essenrode in den 1980er-Jahren noch Bäcker, Fleischer und einen Lebensmittelladen, gibt es all dies heute nicht mehr. Der Bürgerverein Essenrode möchte unter dem Schlagwort „sorgende Gemeinschaften“ Freiwillige gewinnen, die beispielsweise Einkaufsfahrten organisieren oder bei der Gartenarbeit helfen.

Voriger Artikel
Vorlesewettbewerb: Kinder zeigten tolle Leistungen
Nächster Artikel
Weinfest: 20 Sorten und zufriedene Besucher

Einsatz für gegenseitige Unterstützung der Essenroder: Mark Czylwik vom Bürgerverein macht sich auch für Einkaufsfahrten in die nähere Umgebung stark.

Quelle: Sebastian Bisch

Essenrode. Dass die Essenroder zusammenhalten, wenn es darauf ankommt, beweisen viele seit Dezember 2015 bei der Unterstützung von Flüchtlingen. Diese umfasst unter anderem Deutschunterricht, das Angebot von Ausflügen und eben Fahrdienste. „Von diesem Schwung möchten wir jetzt gerne etwas für die gegenseitige Unterstützung im Dorf mitnehmmen“, sagt Mark Czylwik vom Bürgerverein Essenrode. In Sachen Einkaufsmöglichkeiten gibt es bereits die ersten Erfolge. So macht zwei Mal pro Woche ein Bäckerwagen und ein Mal wöchentlich ein rollender Lebensmittelmarkt auf dem Dorfplatz Station.

Czylwik kann sich vorstellen, einen ehrenamtlich betriebenen Dorfladen ins Leben zu rufen, der zugleich als Begegnungsstätte fungiert. Eine weitere Idee ist organisierte Nachbarschaftshilfe. „Eine Möglichkeit ist Unterstützung gegen Bezahlung nach Stunden, eine andere sind Zeitkonten für Helfer, die später wiederum durch die Hilfe anderer ausgeglichen werden“, erläutert Czylwik.Hinzu kommt die Etablierung von regelmäßigen Fahrten zu Supermärkten oder Ärzten.

Der 47-Jährige betont, dass es sich bei allem um erste Ideen und Vorschläge handele. Er hofft, dass sich möglichst viele Essenroder engagieren und so auch die dörfliche Gemeinschaft weiter stärken. In der ersten Juni-Hälfte soll es einen öffentlichen Gedankenaustausch geben. Interessierte können sich mit Anregungen schon vorab per E-Mail an feedback@buergerverein-essenrode.de an Mark Czylwik wenden.

joe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Velpke/Lehre

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr