Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
So viele Baugebiete gab es noch nie

Lehre So viele Baugebiete gab es noch nie

Lehre. In der Gemeinde Lehre gab es noch nie so viele Baugebiete wie jetzt: Vier sind so gut wie erschlossen, ein fünftes ist 2014 an der Reihe. Die Verwaltung informierte gestern im Rathaus über den Sachstand.

Voriger Artikel
Landesbischof besuchte Kita
Nächster Artikel
Auto brannte in Lagerhalle

Teichtal Süd: Dieses Baugebiet ist eines von fünf, das die Gemeinde Lehre bis 2014 erschlossen haben will.

Quelle: Photowerk (bb)

„Es geht gut voran“, so Gemeindebürgermeister Klaus Westphal. Mit André Schulz und Uljana Klein präsentierte er den Stand der Dinge. Bis zu 200 Bauplätze seien insgesamt in Planung (siehe Text links). Die Baugebiets-Pläne von Wolfsburg und Braunschweig seien keine Konkurrenz, betonte Westphal: „Unsere Baugebiete sind kleiner, familiärer, haben einen dörflichen Charakter.“

Die Baugebiete im Detail:

Essenrode-West: Alle Beschlüsse sind gefasst, die Verwaltung will Anfang 2014 mit der Erschließung beginnen. Die Vergabe der 32 Bauplätze hat begonnen: „Ein Drittel ist bereits reserviert“, so Schulz.

Flechtorf, Vor dem Wienhope: Die Erschließung hat begonnen, in drei Monaten soll sie abgeschlossen sein. Zurzeit laufen Kanalbau-Arbeiten. 32 Grundstücke sind geplant.

Flechtorf, Vorderer Westerberg: Dort läuft noch das Beteiligungsverfahren. Die Verwaltung plant, 2014 mit der Erschließung zu beginnen.

Lehre, Boimstorfer Straße Süd: Ende Oktober soll die Erschließung abgeschlossen sein. Starker Regen verzögerte die Arbeiten um zwei Wochen. Alle 53 Bauplätze sind verkauft oder reserviert.

Lehre, Teichtal Süd: Mittwoch beginnen die Asphaltierungsarbeiten, alle Versorger sind ins Netz eingespeist, die Erschließung wird am 5. November abgenommen. Nur noch zwei der 19 Bauplätze sind frei.

mbb

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr