Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Skepsis in den Rathäusern Velpke und Lehre

FDP-Vorstoß zur Fusion Skepsis in den Rathäusern Velpke und Lehre

Die FDP Helmstedt und Wolfsburg wollen nach der Landtagswahl die Gespräche über eine mögliche Fusion zwischen dem Landkreis Helmstedt und der Stadt Wolfsburg wieder aufnehmen. Der Vorstoß trifft bei Velpkes Samtgemeindebürgermeister Rüdiger Fricke und dem Bürgermeister der Gemeinde Lehre, Andreas Busch (beide parteilos) auf starke Skepsis.

Voriger Artikel
Höhere Ausgaben für Schulsanierung, Geld vom Land
Nächster Artikel
Neues Leitbild orientiert sich am Bürger

Fusion zwischen Wolfsburg und Helmstedt? Die Gemeinden stehen dem neuen Vorstoß skeptisch gegenüber.

Quelle: Michael Arnold

Velpke/Lehre. Rückblick: Im Juli 2014 hatte Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) die Verhandlungen für gescheitert erklärt, weil sich Stadt Wolfsburg und Landkreis Helmstedt nicht auf eine gemeinsame Gebietsstruktur einigen konnten.

Helmstedts FDP-Kreisvorsitzender Lars Alt geht davon aus, dass eine Fusion für „neue Dynamik, neue Investitionen und infrastrukturelle Verbesserungen“ sorgen könnte und macht sich für eine Bürgerbefragung für einen „verfassungskonformen Gemeindeverband“ stark. Die Wolfsburger FDP-Bundestagskandidatin Kristin Krumm blickt auf die Finanzen: „Der Landkreis Helmstedt könnte bei einer Fusion seine Schulden abbauen und die Stadt Wolfsburg im Gegenzug die Summen, die in den vergangenen Jahren in den kommunalen Finanzausgleich gezahlt wurden, stattdessen im Landkreis Helmstedt investieren.“

Rüdiger Fricke sieht derzeit keine Anzeichen für Fusionsüberlegungen aus der Landespolitik. „Für Velpke ist eine Fusion derzeit kein Thema.“ Fraglich ist für den Verwaltungschef die künftige Gebietsstruktur: „Ein Landkreis und eine Stadt als Einheit, das geht nicht.“

Deutliche Worte findet der Lehrsche Gemeindebürgermeister Andreas Busch: „Eine Fusion, bei der die kreisangehörigen Kommunen sogar Stadtteile Wolfsburgs würden, lehne ich ab.“ Auch für ihn ist entscheidend, wie eine Fusion genau aussehen soll. „Für die kommunale Selbstverwaltung und die Möglichkeit, hier vor Ort in unseren acht Ortschaften selbstständig zu gestalten, würde eine ´Eingemeindung’ das Ende bedeuten.“

Von Jörn Graue

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Velpke/Lehre

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr