Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Schunterbühne: Premiere im März

Neues Stück ist in Arbeit Schunterbühne: Premiere im März

Lehre macht Theater: Im März präsentieren die Amateurschauspieler der Schunterbühne Lehre ihr aktuelles Stück „Kein Tee vor SechsX“ in der Börnekenhalle in Lehre. Die Premiere findet am Freitag, 3. März, um 19.30 Uhr statt. Der Kartenvorverkauf läuft.

Voriger Artikel
Happy End: Eine neue Armprothese für Julia
Nächster Artikel
TuS Essenrode wählte: Zwei Posten bleiben unbesetzt

„Kein Tee vor SechsX“: Die Proben für das neue Stück der Schunterbühne laufen.

Quelle: Picasa

Lehre. Aufgeführt wird die Komödie nach dem Originalstück „Move over, Mrs. Markham“ von Ray Cooney und John Chapman. Und darum geht es: Theo Hainböckel und Harry Schönherr sind Freunde und haben gemeinsam einen Kinderbuchverlag. Leider ist die Konkurrenz groß, und die Finanzen gar nicht mehr so gut. Um wirtschaftlich weiter zu bestehen, brauchen sie einen Bestseller. Da passiert es, dass das Ehepaar Hainböckel am Abend ausgehen möchte. Eigentlich wäre die Wohnung dann leer und könnte jetzt für einen Seitensprung genutzt werden... Eigentlich. Natürlich kommt es anders als erwartet.

Aufgeführt wir das Stück in der Börnekenhalle an folgenden Tagen: am Freitag, 3. März, um 19.30 Uhr; am Samstag, 4. März, um 15 Uhr und um 19.30 Uhr; am Sonntag, 5. März, um 15 Uhr; am Mittwoch, 8. März, um 19.30 Uhr; am Freitag, 10. März, um 19.30 Uhr; Samstag, 11. März, um 15 Uhr und um 19:30 Uhr.

2 Karten gibt es im Vorverkauf bei der Tabakbörse in Lehre (Eitelbrotstraße 1), bei Behrens in Flechtorf (Alte Braunschweiger Straße 26), bei Silvias Schnippelecke in Wendhausen (Schulstraße 21) und an der Abendkasse. Außerdem ist auch der Kauf von Gutscheinen für Auftritte der Schunterbühne möglich. Nähere Informationen finden Sie im Internet unter www.sblev.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Velpke/Lehre

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr