Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Schule bekommt Blockheizkraftwerk

Flechtdorf Schule bekommt Blockheizkraftwerk

Flechtorf. Gestern war es so weit: Im Keller der Flechtorfer Schunterschule wurde mit dem Einbau des Blockheizkraftwerkes begonnen. In etwa zwei Wochen soll alles fertig sein.

Voriger Artikel
90 Jahre Feuerwehr in Velpke
Nächster Artikel
Biogasfabrik: Bürger sind dagegen

Das Empfangskomitee: Tobias Breske, Projektleiterin Karen Roßbach, Installateur Alexander Roschkow, Bauleiter Arno Dannies und Ortsbürgermeisterin Edelgard Hahn (v.l.).

„Mit dem Einbau des Blockkraftheizwerks gehen wir innovative und zukunftsweisende Wege. Ziel ist es, in Zeiten permanent steigender Energiepreise eine autarke Versorgung zu erlangen“, so Tobias Breske, Geschäftsführer der LeWo GmbH, der gemeinsamen Gesellschaft von Gemeinde und Stadtwerken.

„Im Nebeneffekt wird das Blockheizkraftwerk zudem günstigen Strom erzeugen“, erläutert Uljana Klein, Sprecherin der Gemeindeverwaltung. Davon profitieren dann neben der Flechtorfer Grundschule auch die benachbarte Turnhalle und die Kindertagesstätte.

Sollte einmal nicht alle Energie selbst genutzt werden, soll der Überschuss auch in das öffentliche Netz eingespeist werden. Zur Abdeckung des Energiebedarfs in Spitzenzeiten hingegen – etwa in sehr kalten Wintermonaten – soll zudem die bisherige Kesselanlage der Schunterschule nach wie vor genutzt werden.

Die Investition von rund 50.000 Euro sollen sich gleich doppelt rentieren: Zum einen spart die Gemeinde durch den Einbau des kleinen Kraftwerks CO2 ein und tut so etwas für den Klimaschutz, zum anderen wird der gemeindliche Haushalt entlastet.

Denn die Gemeinde spart Energiekosten und profitiert von den Mieteinnahmen für das Aufstellen des Heizwerkes durch die LeWo.

kau

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr