Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Schnelleres Internet geht an den Start

Gemeinde Velpke Schnelleres Internet geht an den Start

Eine schnelle Internetverbindung gehört für viele Menschen längst zum Alltag. Die technischen Voraussetzungen für mehr Tempo im Netz gibt es jetzt auch in weiten Teilen der Gemeinde Velpke.

Voriger Artikel
Keine stille Weihnacht: Party in der Börnekenhalle
Nächster Artikel
Rümmer: Seit einer Woche ohne Telefon

Klein, aber oho: Moderne Glasfaserkabel sorgen jetzt auch in der Gemeinde Velpke für mehr Tempo im Netz.
 

Quelle: DPA

Gemeinde Velpke. Seit wenigen Tagen können 1500 Haushalte in der Gemeinde Velpke schnelleres Internet buchen. Kurz vor Weihnachten hat die Telekom als Anbieter die notwendigen Arbeiten beendet. Wegen Lieferschwierigkeiten hat sich der Starttermin laut Unternehmen um gut einen Monat verzögert.

Jetzt sind für 1500 Haushalte in Velpke sowie in den Ortschaften Meinkot und Wahrstedt maximale Geschwindigkeiten beim Herunterladen von bis zu 100 Mbit/Sekunde und bis zu 40 Mbit/Sekunde beim Hochladen im weltweiten Netz möglich. Dazu hat die Telekom in den vergangenen Monaten vier Kilometer Glasfaserkabel verlegt und vier so genannte Multifunktionsgehäuse in Velpke sowie jeweils eines in Meinkot und Wahrstedt aufgestellt. Ein weiteres in Velpke ist bereits im Sommer an den Start gegangen. Die grauen Kästen fungieren als zentrale Schaltstelle für die Übertragungstechnik.

Ursprünglich sollten die höheren Bandbreiten bereits Mitte November bereitstehen (WAZ berichtete). „Bei den Multifunktionsgehäusen gab es jedoch Lieferschwierigkeiten“, räumte Sabine Köhler, Regio-Managerin im Infrastrukturvertrieb der Deutschen Telekom, ein. „Fast die gesamte Gemeinde Velpke hat eine Auffahrt zur Datenautobahn“, zeigte sich Gemeindebürgermeister Mark Kreutzberg (SPD) erfreut über den Start des schnelleren Internets.

Wermutstropfen: „Leider kommen nicht alle Bereiche in den Genuss des Ausbaus der Telekom, die verbleibenden weißen Flecken obliegen dem Landkreis-Projekt und der durchaus gut versorgte Bereich um die Vermittlungsstelle wird von einem anderen Netzanbieter aufgerüstet“, so Kreutzberg. Letzteres sei eine Vorgabe der Bundesnetzagentur, erläutert Sabine Köhler. Sie verweist darauf, dass Kunden die neuen Anschlüsse selbst buchen müssen.

Infos gibt es unter Telefon 0800/3303000 oder 0800/3301000 .

Von Jörn Graue

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Velpke/Lehre