Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
Schade! Ferien-Spaß in Lehre fällt erstmals komplett aus

Lehre Schade! Ferien-Spaß in Lehre fällt erstmals komplett aus

Lehre . Hiobsbotschaft für alle Kinder aus der Gemeinde Lehre, die in den Ferien zu Hause bleiben: Das Ferienprogramm, das zuletzt der Kulturverein organisiert hatte, fällt komplett aus. Grund: zu wenig Teilnehmer.

Voriger Artikel
Gustav und Ingrid Schulz pflegen das Ehrenmal
Nächster Artikel
Mann (52) fuhr betrunken mit Mofa gegen einen Audi

Bilder aus besseren Zeiten: Im letzten Jahr waren noch viele Kinder bei Ferienaktionen wie von Schützen (li.) und Reitverein dabei. In diesem Jahr muss der Ferien-Spaß ausfallen.

Quelle: Manfred Hensel

An den Verkaufstagen des Ferienpasses musste der Kulturverein, der das Sommerprogramm seit 2012 organisiert, feststellen, dass das Interesse an den Aktionen weiter zurück gegangen ist. „Wir haben uns aufgrund der viel zu geringen Teilnehmerzahlen nun entschieden, die Fahrten in den Heidepark und den Serengetipark abzusagen“, so Vorsitzender Andreas Busch. Auch die Aktionen der Schützengesellschaft und des Reit- und Fahrvereins Lehre fallen wegen der geringen Resonanz aus. „Die Entscheidung fiel uns nicht leicht, aber einen 50-Personen-Bus mit nur acht Kindern loszuschicken, ist leider nicht möglich“, so Kassenwartin Beate Kitschke.

Zuletzt sollte der Ferienspaß 2009 ausfallen, weil die Gemeinde nicht mehr das Geld für die Aktionen hatte. Nach Elternprotesten sprang damals das inzwischen aufgelöste Familienzentrum ein. Doch die Resonanz wurde immer geringer. „Das Angebot für Schulkinder und Eltern ist aufgrund der gut ausgebauten Ferienbetreuung durch die Horte in der Gemeinde eben sehr groß“, so Kitschke.

Carsten Wachtel und Michael Rekel, neu im Vorstand, zeigen sich enttäuscht. Wachtel: „Wir sind zwar Realisten, aber das Ferienprogramm war seit den 80er Jahren ein Herzstück in der Kinder- und Jugendbetreuung in der Gemeinde, das fällt uns sehr schwer.“ Zur Zukunft des Ferien-Spaßes in Lehre sagt Rekel: „Wir werden nun erstmal die Entwicklung und Anfragen abwarten.“ So oder so sei die Förderung von Kindern und Jugendlichen aber weiterhin Ziel des Vereins.

kau

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Fallersleben: Feuerteufel legt acht Brände