Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Rümmer: ZDF filmt den Protest gegen Lkw

Rümmer Rümmer: ZDF filmt den Protest gegen Lkw

Rümmer. Gestern war der letzte Drehtag für Autor Karl-Ernst Herrmann und das ZDF in Rümmer. Er bereitet eine TV-Reportage über Lkw-Verkehr in Deutschland vor, die Ende Januar laufen soll, und berichtet aus mehreren Perspektiven. Vor Ort geht es um die Sicht der Bürgerinitiative gegen Lkw-Lärm, die rund 100 Akteure aus Rümmer und Hehlingen aktivierten konnte (WAZ berichtete).

Voriger Artikel
Senke in Straße sorgt für Ärger
Nächster Artikel
St. Marien feiert Martinsfest

Dreharbeiten an der Durchgangsstraße: Gestern ließ ZDF-Autor Karl-Ernst Herrmann die letzten Bilder für seine Reportage über Lkw-Verkehr in Rümmer aufnehmen. Transparente (kl. Foto) hängen hier an vielen Häusern und Zäunen.

Quelle: Photowerk (amü)

Gestern stand Sprecher Rolf Linnemann in Rümmer vor der Kamera. Er bekam am Rande viel Zuspruch von Mitbürgern. „Unser Haus fällt langsam auseinander, alles vibriert“, erzählte Martha Seppelt (82). Transparente fordern Tempo 30 und ein Durchfahrtverbot für Lkw. Motto des Protests war gestern „Wir machen uns unseren eigenen Stau“. Linnemann erklärte: „Weil Spediteure sagen, die Lkw müssten über Dörfer fahren, wenn sie auf der Autobahn in einen Stau kommen, zeigen wir: Stau, das können wir auch.“ Die Bürger parkten Autos, Trecker und Anhänger in der Ortsdurchfahrt. Wie schnell die meisten Lkw trotzdem in Schlangenlinie hier entlang kurvten, dokumentierte die ZDF-Kamera.

Auch mit VW hatte Reporter Herrmann im Lauf der Woche gesprochen. Der örtliche Spediteur, der am stärksten in der Kritik steht, gab ihm bisher keine Antwort auf sein zentrale Frage: Herrmann möchte wissen, ob Lkw-Fahrer direkt angewiesen werden, die Autobahn wegen der Maut zu meiden.

amü

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr