Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Rümmer: 1000 Euro für Jugendorchester

Rümmer Rümmer: 1000 Euro für Jugendorchester

Rümmer. Ein Konzert in Rümmer war vor einem Jahr der Auslöser, dass sich aus dem Musikverein 1960 Groß Steinum heraus ein Jugendorchester gegründet hatte. Privatleute aus Rümmer und die Baufirma Meyer unterstützten die Jugendlichen am Samstag mit einer Spende von 1000 Euro.

Voriger Artikel
Jugendfeuerwehr feierte 50-jähriges Bestehen
Nächster Artikel
Nienstedt: Neuer Hegeringleiter

Tolle Spende: Aus Dorf-Aktivitäten und von Firma Meyer kamen 1000 Euro für das Jugendorchester des Musikvereins 1960 Groß Steinum zusammen.

Quelle: Photowerk (bs)

„Wir freuen uns sehr darüber“, sagte Jugendleiterin Annika Jung (19). Mit dem Geld wollen die Jugendlichen neue Notenblätter anschaffen und gemeinsame Freizeitaktivitäten finanzieren. Neun Mitglieder zählt die Jugend-Abteilung des Orchesters zurzeit. Die jungen Musiker spielen Blasinstrumente von Tuba über Klarinette und Querflöte bis hin zu Saxophon und Trompete.

Das Geld für die Spende war unter anderem bei privaten Dorf-Aktivitäten wie einer als Schnitzeljagd organisierten Grünkohlwanderung und der jüngsten Silvesterfeier zusammengekommen, ein weiterer Teil stammte von der Firma Meyer. Bei den Veranstaltungen habe immer ein Sparschwein zugunsten der Jugendlichen gestanden: „Die Bürger aus Rümmer sind immer sehr großzügig“, so Anja Behn dankbar.

Die Musiker des Jugendorchesters gehören auch dem Haupt-Orchester an. Das kommt zwar aus Groß Steinum (Königslutter), doch sind die meisten Jugendlichen aus Rümmer und proben auch in den Räumen der Firma Meyer. An Zuwachs sind die Musiker interessiert, Chris Homeyer (19) betonte: „Wir spielen auch moderne Sachen.“ Zuletzt hatte das Orchester etwa die Titelsongs von „Star Wars“ und „Harry Potter“ einstudiert.

Die Privat-Initiative für Dorf-Aktivitäten war aus der 700-Jahr-Feier von Rümmer vor fünf Jahren heraus entstanden. Der Zuspruch sei riesig, so Andrea Senger. „Wir hätten sogar noch mehr gespendet, wenn uns die Gemeinde unterstützen würde - das tut sie nicht, wir müssen zum Beispiel für die Raumnutzung zahlen.“

mbb

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wolfsburg: Spektakulärer Sonnenuntergang