Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Richtfest: Kita-Anbau soll 2017 fertig sein

Groß Twülpstedt Richtfest: Kita-Anbau soll 2017 fertig sein

Groß Twülpstedt. Die Gemeinde Groß Twülpstedt expandiert und freut sich über neue junge Familien - und die Kita „Pusteblume“ wächst mit: Im Rahmen eines Festaktes wurde am Donnerstag der 420 Quadratmeter-Anbau gerichtet.

Voriger Artikel
Der kleine Gabriel ruht jetzt in Frieden
Nächster Artikel
Baby-Leiche: Polizei fragt nach Handtuch

Ein großes Stück ist geschafft: Das Richtfest für die Kita-Pusteblume fand am Donnerstag in Groß Twülpstedt statt.

Quelle: Burkhard Heuer

Zimmermeister Thorsten Stielau verkündete den Richtspruch. „Wenn alles weiterhin glatt geht“, so verspricht Architektin Stefanie Meyer, könnte im März 2017 die Inbetriebnahme folgen.

Darauf freuten sich auch Bürgermeisterin Heike Teuber und Velpkes Samtgemeindebürgermeister Rüdiger Fricke, hier allerdings in der Funktion des Gemeindedirektors von Groß Twülpstedt. Teuber berichtete aus der Planungsgeschichte des notwendigen Anbaus und freute sich über die starke Gemeinschaft, die sich für das Objekt eingesetzt habe. Fricke sprach von einem finanziellen Kraftakt. 1,3 Millionen müssen in die Hand genommen werden, Zuschüsse gibt es vom Bund (180.000 Euro) und vom Landkreis (89.400 Euro). Wobei letzterer Betrag den Gemeindedirektor enttäuscht: „Hier bewegt sich trotz vieler Nachfragen leider nur sehr wenig“. Will heißen: Man muss offenbar weiterhin mit einem ausgesprochen mickrigen Landkreis-Zuschuss kalkulieren.

Lob und Anerkennung dagegen gab´s für die Firmen, die das Objekt im Zeitplan halten. Ob das so bleibt, ist aber fraglich: „Es ist ganz schwer, Firmen mit den geforderten Kapazitäten für den weiteren Ausbau zu gewinnen“, sagt die Architektin. Dennoch sei man bestrebt, vor allem regionale Unternehmen zu engagieren. In den Neubau sollen ab 2017 eine zweite Krippengruppe und eine Regelgruppe einziehen. Dazu kommen Wasch- und Personalräume, sowie ein Mehrzweckraum. Kita-Leiterin Elke Eckardt, der Bürgermeisterin Teuber großes Engagement in der Begleitung der Bauphase attestierte, freut sich auf die Fertigstellung: „Wir warten sehnsüchtig auf die erforderlichen Räume“.

heu

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Velpke/Lehre

Was halten Sie von einem Handy-Warnsystem für Bürger?

Kommunalwahl in Wolfsburg am 11. September 2016

Am 11. September sind die Wolfsburger aufgerufen, über die Zukunft ihrer Stadt zu entscheiden. mehr

Hier ist tierisch was los! Die WAZ hat eine neue Serie gestartet: „Mein Haustier“. Wer seinen Liebling gern in der Zeitung vorstellen möchte, hat jetzt die Gelegenheit dazu. mehr

Wolfsburg Plus - Das Wirtschaftsmagazin für Wolfsburg. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe: Auf der Waagschale! Über den schwierigen Prozess der Unternehmensbewertung. mehr