Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Radfahrer kämpfen für Brücke

Flechtdorf Radfahrer kämpfen für Brücke

Flechtorf. Unterstützung aus Wolfsburg bekommen jetzt die Radwanderer, die für den Wiederaufbau einer Brücke im Flechtorfer Forst kämpfen (WAZ berichtete). Eckhard Dierling aus Detmerode hat einen Vorschlag, der alle zufriedenstellen könnte.

Voriger Artikel
Einbrüche bei Sportvereinen
Nächster Artikel
Autohof: Unfall-Fahrer mit 2,9 Promille

Die Brücke ist weg: Radfahrer kämpfen für einen sicheren Übergang im Flechtorfer Forst.

Quelle: Photowerk (Archiv/bs)

Dierling ist selbst passionierter Radfahrer und nutzte häufig den Weg, der jetzt durch einen Graben unterbrochen wird. „Er ist auch in der Radwanderkarte des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs eingezeichnet“, weiß er. Doch die Strecke verläuft zum Teil auf dem Privatgelände der Forstgenossenschaft Flechtorf – und die fürchtet, haften zu müssen, falls die durch Vandalismus zerstörte Brücke wieder aufgebaut und danach erneut beschädigt würde. Dierlings Vorschlag: „Man könnte den Graben an dieser Stelle mit Beton verrohren und dann den Weg aufschütten.“ Diese Konstruktion gebe Vandalismus keine Chance.

Dierling würde sich auch selbst bemühen, Sponsoren zu finden. Er schlägt vor, Baumärkte zu fragen oder Geld aus der Wolfsburger Radwege-Kasse locker zu machen. Angefragt habe er bei der Verwaltung schon. „Habt ein Herz für Wanderer und Radler“, appelliert Dierling an die Forstgenossenschaft. Und den radelnden Flechtorfern verspricht er: „Wir kämpfen mit euch!“

amü

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr