Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Velpke/Lehre Polizei bittet mögliche Zeugen um Hinweise
Wolfsburg Velpke/Lehre Polizei bittet mögliche Zeugen um Hinweise
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:53 21.02.2017
Anzeige
Lehre/Flechtorf

Der erste Einbruch ereignete sich zwischen Samstagvormittag 11.00 Uhr und Montagnachmittag 16.00 Uhr in der Berliner Straße in Lehre. Dabei gelangten Unbekannte ungehindert vor das Wohnhaus. Hier öffneten sie gewaltsam die Hauseingangstür und gelangten ins Innere des Gebäudes. Anschließend betraten und durchsuchten sie sämtliche Räume. Danach verschwanden sie unerkannt. Was sie im Haus erbeuteten und wie hoch der angerichtete Gesamtschaden ist, werden die Ermittlungen in den nächsten Tagen ergeben.

Der zweite Einbruch ereignete sich zwischen Montagmittag 13.00 Uhr und Montagabend 22.30 Uhr in der Straße Kirchtwete in Flechtorf. Dabei öffneten die Einbrecher gewaltsam die Wohnungstür einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus. Auch hier wurden sämtliche Räume betreten und durchsucht. Was die Täter dabei ergaunerten werden ebenfalls die nachfolgenden Ermittlungen ergeben. Die Polizei hofft darauf, dass Anwohner oder Passanten etwas bemerkt haben und bittet um Hinweise an die Polizei in Lehre, Rufnummer 05308/40699-0.

ots

Wer kennt sich am besten in seiner norddeutschen Heimat aus? Fünf Ratefüchse aus den norddeutschen Bundesländern kämpfen bei Jörg Pilawa in der gleichnamigen NDR-Show um den Titel „Leuchte des Nordens“. Für Niedersachsen war diesmal Thorsten Geschke aus Wendhausen mit dabei - und sorgte gleich für den Sieg seines Bundeslands.

20.02.2017

Wer macht nur so etwas? Die Grafhorsterin Nicole Sarripapazidis (37) fand am Freitagmorgen in der Feldmark ein totes Hundebaby - offenbar frisch geboren und entsorgt wie Müll. „Ich bin entsetzt.“ Sie schaltete auch die Polizei ein.

17.02.2017
Velpke/Lehre Papenroder nehmen neuen Anlauf - Fuß vom Gas am Schützenheim

Beim ersten Mal wurde der Antrag abgelehnt, doch die Papenroder Schützen lassen nicht locker. Die Vereinsmitglieder um Ehrenvorsitzenden Hans-Ulrich Rothe fordern eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf der K 41 in Höhe des Schützenheims. „Der Abschnitt in Höhe unseres Schützenplatzes ist so schlecht einzusehen, dass dort etwas passieren muss“, ist sich Rothe sicher.

16.02.2017
Anzeige