Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Ordnungsamt nimmt Falschparker in den Blick

Gemeinde Lehre Ordnungsamt nimmt Falschparker in den Blick

Immer wieder kommt es auch in der Gemeinde Lehre vor, dass abgestellte Fahrzeuge Gehwege blockieren. Seit Anfang Oktober überwacht das Ordnungsamt entsprechende Verstöße in allen Ortsteilen, inzwischen werden auch Verwarngelder fällig. Ein weiteres Augenmerk liegt auf den zahlreichen Elterntaxis an den Grundschulen.

Voriger Artikel
Mitgliederversammlung beim Karnevalsverein Lehre
Nächster Artikel
Samtgemeinde Velpke soll Kitas übernehmen

Parksünder im Auge: Timo Dippel sowie Christian Sue und Nicole Behlendorf (v.l.) vom Ordnungsamt setzen zunächst auf die Einsicht der Autofahrer.

Quelle: Boris Baschin

Gemeinde Lehre. Zunächst setzt Ordnungsamtsmitarbeiter Timo Dippel auf ein klärendes Gespräch und die Einsicht von Parksündern. Gerade vor den Grundschulen in der Gemeinde Lehre war er in den vergangenen Wochen häufig präsent. Besonders problematisch ist die Situation kurz vor Schulbeginn auf dem Parkplatz vor der Turnhalle an der Schunterschule in Flechtorf, der Lehrern vorbehalten ist. Immer wieder kommt es dort durch an- und abfahrende Autos von Eltern, die ihre Kinder bringen, sowie querlaufenden Schülern zu gefährlichen Situationen. „Ich weise Eltern dann auf Seitenstraßen oder den DGH-Parkplatz als Alternative hin“, berichtet Dippel.

Die Reaktionen seien überwiegend positiv, auch wenn nicht jeder erfreut sei. Ein ähnliches Bild durch viele Elterntaxis gibt es auch an den anderen beiden Grundschulen in Essenrode und Lehre. „Wir möchten Eltern auch dazu ermutigen, dass ihre Kinder den Schulweg selbst machen“, so Fachbereichsleiterin Nicole Behlendorf.

Eine Häufung von Parkverstoßen gibt es nach den bisherigen Beobachtungen von Timo Dippel und seinem Kollegen Christian Sue im Gemeindegebiet bislang nicht. „Bei der Parkraumüberwachung stehen Sicherheit und Ordnung im Vordergrund, wir wollen nicht draufhauen“, sagt Gemeindebürgermeister Andreas Busch (parteilos). Regelmäßig hätten Bürger ihm zuvor von Parkverstößen berichtet. Ein erster Erfolg: „Nachdem wir in mehreren Straßen in Wendhausen aktiv waren, kommt der Müllwagen dort jetzt wieder durch“, so Busch.

Eigentlich ist der Landkreis Helmstedt für Parkraumüberwachung zuständig, ist hier aber bislang nicht aktiv geworden.

Von Jörn Graue

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Velpke/Lehre

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr