Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Oberschule: Landkreis bekennt sich zum Standort

Lehre Oberschule: Landkreis bekennt sich zum Standort

Lehre. Schüler und Eltern der Oberschule Lehre können aufatmen. Nachdem eine Elternbefragung nicht die notwendige Zustimmung für die Einrichtung einer Integrierten Gesamtschule (IGS) in Königslutter gebracht hatte, legte der Kreisschulausschuss die Pläne auf Eis. Zuvor waren Befürchtungen über eine mögliche Schließung der Lehrschen Oberschule laut geworden.

Voriger Artikel
Startschuss: An Kita „Pusteblume“ wird angebaut
Nächster Artikel
Naturschauspiel: Schlange verspeiste Kröte

Gedankenspiele beendet: Eltern sprachen sich mehrheitlich für die Oberschule Lehre und gegen eine IGS in Königslutter aus.

Quelle: Sebastian Bisch

„Die Gemeinde Lehre mit ihren über 12.000 Einwohnern braucht eine weiterführende Schule vor Ort“, sagte Andreas Busch, der sich mit seiner Sorge um eine Schwächung der dortigen Schullandschaft an die WAZ gewandt hatte. Wichtig seien auch weiterhin möglichst viele Wahlmöglichkeiten für Schulen in den nahen Oberzentren Wolfsburg und Braunschweig.

Die Befragung von Eltern, unter anderem aus der Gemeinde Lehre, spricht eine deutliche Sprache: Nur für 45 Schüler pro Jahrgang bestand Interesse an einer IGS in Königslutter, für konkrete Planungen hätten es jedoch mindestens 72 sein müssen.

Der Landkreis Helmstedt bekennt sich zur Oberschule Lehre: „Diese wäre von der Errichtung einer IGS in Königslutter in keiner Weise tangiert worden. Solange die Schülerzahlen eine Aufrechterhaltung rechtfertigen, ist eine Aufhebung nicht geplant“, so Kreissprecher Andreas Jünemann.

„Das Votum der Eltern spricht für unsere Arbeit“, sagte Oberschulleiterin Antje Thomsen. Auch Schulelternratsvorsitzende Tanja Mühlhaus ist froh: „Die Oberschule bedeutet auch eine Stärkung für Ort und Gemeinschaft.“

joe

Deutliches Signal

ein Kommentar von Jörn Graue

Der Blick über den Tellerrand ist wichtig. Wenn die Politik über die Einrichtung einer IGS in Königslutter diskutiert und eine Elternbefragung startet, stellt sich für die Menschen in der Gemeinde Lehre zwangsläufig die Frage, was dies für die Zukunft der eigenen Oberschule bedeuten könnte. Natürlich muss man nicht sofort an Schließung denken. Jedoch sind Planspiele in diese oder jene Richtung immer auch geeignet, selbstbewusst aufzutreten: Seht her, unsere Schule funktioniert gut und wir stehen zu ihr.

Dass der Landkreis Helmstedt vor dem Hintergrund der geringen Zustimmung für die IGS nun der Oberschule Lehre den Rücken stärkt, ist ein deutliches Signal. Aber: Positionen können sich ändern – bei Politik, Verwaltung und Eltern. Letztere sollten sich auch künftig einmischen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Velpke/Lehre

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wolfsburg: Spektakulärer Sonnenuntergang