Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Neues Feuerwehrhaus: Kosten weiter unklar

Velkpe Neues Feuerwehrhaus: Kosten weiter unklar

Velpke. Um das neue Feuerwehrgerätehaus in Groß Twülpstedt ging es gestern im Feuerwehrausschuss der Samtgemeinde Velpke. Problem: Noch immer sind die Kosten für den geplanten Neubau unklar.

Voriger Artikel
SV Brunsrode: Georg Etmanski seit 60 Jahren Mitglied
Nächster Artikel
Zum Klimaschutz:Konzept steht jetzt

Groß Twülpstedt: Links neben dem alten Feuerwehrhaus soll die Feuerwehr ein neues, viel größeres Gerätehaus bekommen.

Quelle: Photowerk (mv)

Im Haushalt stehen für das Feuerwehrhaus 350.000 Euro bereit. Doch ob das wirklich reicht, ist noch unklar: Wegen neuer Vorschriften der Feuerwehrunfallkasse muss das Haus größer werden als gedacht. Die konkreten Pläne befinden sich noch im Abstimmungsprozess. „Der Architekt hat geforderte Alternativen noch nicht vollständig geliefert und aus meiner Sicht ist auch die Kalkulation noch nicht ganz nachvollziehbar“, so Samtgemeindebürgermeister Hans Werner Schlichting. Das sei wichtig, damit die für die Feuerwehr vorgesehene Eigenleistung auch umsetzbar sei - und am Ende die Kosten nicht noch einmal in die Höhe schnellen.

Der Neubau soll auf der Fläche neben altem Feuerwehrhaus und Schießstand entstehen, im hinteren Bereich kommen Parkplätze hinzu. Geplant sind drei Tore, erreichbar weiterhin über die Straße Am alten See. „Das mittlere Tor ist vorausschauend mit 4,5 Metern schon etwas höher geplant“, so Uwe Wehke vom zuständigen Fachbereich. Denn: Auch die Feuerwehrfahrzeuge werden in Zukunft immer breiter und höher. Und das Lager werde durch ein kleines Tor zu erreichen sein. So könne man Ölbindemittel direkt ablagern.

Dietrich Hansmann (Grüne) kritisierte die Festlegung auf eine Gas-Zentral-Heizung, die dem Klimakonzept widerspreche. Letztlich empfahl der Ausschuss mit Enthaltung von Hansmann trotz fehlender Kostenaufstellung den vorliegenden Objektbeschluss. Um den Baubeginn nicht noch weiter zu verzögern, sollen die endgültigen Pläne notfalls vom Samtgemeindeausschuss beschlossen werden, sollten diese bis zum Rat am 11. März noch nicht vorliegen.

kau

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wolfsburg: Spektakulärer Sonnenuntergang